Datenbank der Kulturgüter
in der Region Trier





© OpenStreetMap Mitwirkende
CC-by-SA 2.0









zum Vergrößern auf das Bild klicken

Wohnhaus

Mitte-Gartenfeld, Gemeinde Trier
Christophstraße 10

Beschreibung

1902 / 03 nach Entwurf des Baugeschäftes Heinrich Kokke für den Chemiker Dr. A. F. Schnell errichtetes Wohnhaus. Der über einem Sockelgeschoß mit seitlicher Tordurchfahrt zweigeschossige Zeilenbau stellt ein Musterbeispiel für den spätesten, über die jahrhundertwunde hinaus fortlebenden Historismus dar. Charakteristisch die Mischung spätgotischer und renaissancezeitlicher Formen. Über dem Fenster des Zwerchhauses die Initialen des Bauherrn, an der mittleren Erkerbrüstung Eule als Symbol der Wissenschaft (letztere auch am Portal als Hinweis auf den Beruf des Bauherrn). Vorgarten mit schmiedeeisernem Gitter. Um die Diele sind im Parterre das zweigeteilte Zimmer des Herrn, der Saal, das Eßzimmer mit Wintergarten und die Küche gruppiert. Der Hinterbau war mit Arbeitsräumen und einer Wohnung für den Assistenten ausgestattet. - Zu den qualitätvollen Ausstattungsdetails zählen die Boiserien, Jugendstiltüren und die geschnitzte Balkendecke der Diele, des weiteren die Stuckdecken in Saal und Eßzimmer. Erstere mit figürlichen Reliefs, Musikinstrumenten und Jagdtrophäen, letztere mit Beschlagwerkdekor. Herausragendes großbürgerliches Wohnhaus der späten Gründerzeit. [1]

Einordnung

Ersteller, Baumeister, Architekt, Künstler:
Kokke, Heinrich (Architekt)
Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Wohn- und Wirtschaftsgebäude / Bürgerliche Wohn- und Wirtschaftsgebäude
Zeit:
1902-03
Epoche:
Historismus / Jugendstil

Lage

Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon:   6.64761
lat: 49.75815
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Ortslage

Internet

http://de.wikipedia.org/wiki/Trier-Mitte/Gartenfeld http://de.wikipedia.org/wiki/Trier-Mitte/Gartenfeld

Datenquelle

[1] Denkmaltopographie Bundesrepublik Deutschland. Kulturdenkmäler in Rheinland-Pfalz. Band 17.1 Stadt Trier - Altstadt. Wernersche Verlagsgesellschaft mbH, Worms. ISBN 3-88462-171-8 (1. Auflage 2001)

Bildquellen

1 Bild: http://www.hd.org/Damon/photos/index.html
2 Bild: Internet

Stand

Letzte Bearbeitung: 03.12.2001

Die Datenbank zum Mitmachen

Sie haben weitere Informationen und/oder Bilder zu diesem Kulturdenkmal oder zu anderen Kulturdenkmälern in der Region Trier. Wir freuen uns über alle weiteren Informationen. Bitte senden Sie uns eine e-mail an kulturdatenbank@gmx.de.

Vielen Dank!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den vielen Personen, die uns im Laufe der Jahre so viele Bilder und Objektbeschreibungen zugesendet haben. Ihre Namen sind auf den jeweiligen Seiten vermerkt. Darüber hinaus bedanken uns bei folgenden Institutionen für die Unterstützung unseres Projekts:


Volkskunde- und Freilichtmuseum Roscheider Hof, Konz


 
Fachbereich Wirtschaft und Rechenzentrum

 
NETGis, Gesellschaft für Geoinformation und Umweltplanung


Soziale Netzwerke

Bookmarken Sie diese Seite in einem sozialen Netzwerk:

facebook  twitter  studiVZ  Google  del.icio.us  digg  mrwong  webnews  yigg



Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit