Datenbank der Kulturgüter
in der Region Trier





© OpenStreetMap Mitwirkende
CC-by-SA 2.0







zum Vergrößern auf das Bild klicken

Ehemaliges Schulhaus

Wilsecker, Gemeinde Wilsecker
Bitburger Straße 6

Beschreibung

Am 21. April 1904 wurde mit den Mauerarbeiten für das Schulhaus begonnen, am 3. Januar 1905 wurde der Schulsaal bezogen und am 24. August war der Bau vollendet. Er galt damals als der schönste Schulbau im Kreis Bitburg. In der heutigen Zeit wird es als Gemeindehaus genutzt. [www.wilsecker.de] Ehemaliges Schulhaus, 1904/05 nach Plänen des Bitburger Kreisbaumeisters Wolff Eingeschossig mit hohem, Überstehendem Krüppelwalmdach. I-förmiger Grundriß durch weit vorspringenden, breiten Mittelrisalit, dessen drei große Fenster den Schulsaal belichten; die Lehrerwohnung teils im Erd-, teils im Dachgeschoss. Der Außenbau unverputzt in rotem Sandsteinquaderwerk, einfache, zurückhaltend historisierende Architekturformen. Mit dem unkonventionellen Schulbau wendete sich Wolff endgültig vom lange gebräuchlichen Schema des klassizistischen Baukörpers ab und gab ihm stattdessen durch die Anlehnung an vorstädtische Einfamilienhäuser einen betont ländlichen Charakter. [Homepage der Initiative Region Trier e.V. Sehen & Erleben - Bau-Denkmäler]

Einordnung

Ersteller, Baumeister, Architekt, Künstler:
Wolff, Peter Josef Julius (Kommunal-Kreisbaumeister), Bitburg [1824-1911].
Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Bildungsstätten / Schulen
Zeit:
1904
Epoche:
Historismus / Jugendstil

Lage

Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon:   6.582006
lat: 50.02454
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Ortslage

Internet

www.wilsecker.de http://www.wilsecker.de

Datenquelle

www.wilsecker.de und Homepage der Initiative Region Trier e.V. Sehen & Erleben - Bau-Denkmäler http://www.regiontrier.de/cgi/bin

Bildquellen

1 Bild: www.wilsecker.de

Stand

Letzte Bearbeitung: 11.01.2006

Die Datenbank zum Mitmachen

Sie haben weitere Informationen und/oder Bilder zu diesem Kulturdenkmal oder zu anderen Kulturdenkmälern in der Region Trier. Wir freuen uns über alle weiteren Informationen. Bitte senden Sie uns eine e-mail an kulturdatenbank@gmx.de.

Vielen Dank!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den vielen Personen, die uns im Laufe der Jahre so viele Bilder und Objektbeschreibungen zugesendet haben. Ihre Namen sind auf den jeweiligen Seiten vermerkt. Darüber hinaus bedanken uns bei folgenden Institutionen für die Unterstützung unseres Projekts:


Volkskunde- und Freilichtmuseum Roscheider Hof, Konz


 
Fachbereich Wirtschaft und Rechenzentrum

 
NETGis, Gesellschaft für Geoinformation und Umweltplanung


Soziale Netzwerke

Bookmarken Sie diese Seite in einem sozialen Netzwerk:

facebook  twitter  studiVZ  Google  del.icio.us  digg  mrwong  webnews  yigg



Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit