Datenbank der Kulturgüter
in der Region Trier





© OpenStreetMap Mitwirkende
CC-by-SA 2.0







zum Vergrößern auf das Bild klicken

Vor den Büscheln

Kordel, Gemeinde Kordel
Butzweilerstraße

Beschreibung

Flur 27 - Wenn wir zum südlichen Dorfbereich zurückkehren, befinden wir uns mit Flur 27 bei der letzten Häuserreihe auf der Butzweilerstraße. Vom Bahnhof her kam vor langer Zeit das heute in Vergessenheit geratene, leider verschwundene "Damenpiadchen", das der sonntäglich dem Kaffeezug entsteigenden Menschenmenge, besonders den Damen, den schönen Spaziergang nach Ramstein einleitete. Der ganze darüber ansteigende Berghang bis zum Fuchs hinauf nennt sich "In den vordersten Büscheln". "Büschel" kommt von mittelhochdeutsch "bühel", was Hügel bedeutet. Die Bezeichnung geht sicher noch unten von dem Felsenhügel aus, über den der Damenpfad verlief. Durch die Büschel herunter kam auch noch ein Vorjahren äußerst viel begangener Fußpfad, das "Judepiadchen". Natürlich war der heute überflüssige Pfad nicht nur für die Butzweiler Juden da, als die Butzweilerstraße noch nicht existierte, sondern für alle Feldarbeiter "Auf dem Fuchs" und für die in den Steinbrüchen Tätigen ein kurzer Weg. Den vordersten entsprechen die hintersten Büscheln. Sie liegen um die Bergrandbiegung in die Fuchskaul hinein. Flur 27 endet oben "Auf dem Fuchs" in alten Steinbrüchen und in ausgedehnten Wiesen. [1]

Einordnung

Kategorie:
Geschichte / Ortsname / Ortsgeschichte / Flurnamen
Zeit:
Undatiert
Epoche:
Undatiert

Lage

Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon:   6.63527
lat: 49.83495
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Vor den Büscheln

Internet

http://gemeinde-kordel.de/

Datenquelle

[1] Anton Obser: Kordel. Geschichte der Kylltalgemeinde. Hrsg. Ortsgemeinde Kordel, 1982.

Bildquellen

1 Bild: © Peter Valerius, Kordel, 2015.

Stand

Letzte Bearbeitung: 04.06.2015

Die Datenbank zum Mitmachen

Sie haben weitere Informationen und/oder Bilder zu diesem Kulturdenkmal oder zu anderen Kulturdenkmälern in der Region Trier. Wir freuen uns über alle weiteren Informationen. Bitte senden Sie uns eine e-mail an kulturdatenbank@gmx.de.

Vielen Dank!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den vielen Personen, die uns im Laufe der Jahre so viele Bilder und Objektbeschreibungen zugesendet haben. Ihre Namen sind auf den jeweiligen Seiten vermerkt. Darüber hinaus bedanken uns bei folgenden Institutionen für die Unterstützung unseres Projekts:


Volkskunde- und Freilichtmuseum Roscheider Hof, Konz


 
Fachbereich Wirtschaft und Rechenzentrum

 
NETGis, Gesellschaft für Geoinformation und Umweltplanung


Soziale Netzwerke

Bookmarken Sie diese Seite in einem sozialen Netzwerk:

facebook  twitter  studiVZ  Google  del.icio.us  digg  mrwong  webnews  yigg



Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit