Datenbank der Kulturgüter
in der Region Trier





© OpenStreetMap Mitwirkende
CC-by-SA 2.0







zum Vergrößern auf das Bild klicken

Große Eulenpfütz

Mitte-Gartenfeld, Gemeinde Trier
Große Eulenpfütz

Geschichte

Die südöstlich vor der Domimmunität gelegene, im Norden in die Predigerstraße mündende Große Eulenpfütz biegt auf halber Länge zweimal um und stößt im Südosten auf die Mustorstraße unweit des früheren Mustors. Diesen Verlauf berücksichtigt der in einem Stadtplan des 18. Jahrhundert nachgewiesene, auch auf die Kleine Eulenpfütz bezogene Name Gass zur Musport. Die Straßenbezeichnung eine Verballhornung des 1290 überlieferten Gassennamen Hegilpütz, 1657 erstmals Eulengaß genannt. Auf den Straßenname bezogen ist der alte Hausname des an der Gassengabelung gelegenen Wohnhauses Große Eulenpfütz 9; dieses zierte noch bis in die zwanziger Jahre des 19. Jahrhundert ein Bild mit einem Brunnen, aus dem Eulen Wasser zogen. Während der nördliche, von Beringmauern und der Kurie Große Eulenpfütz 1 geprägte Gassenbereich noch zum erweiterten geistlichen Siedlungsbereich zählt, ließen sich im südlichen Bereich während des 19. Jahrhundert kleinere Handwerksbetriebe nieder.

Einordnung

Kategorie:
Geschichte / Ortsname / Ortsgeschichte / Ohne
Zeit:
1290
Epoche:
Gotik

Lage

Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon:   6.645572
lat: 49.754689
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Ortslage

Internet

http://de.wikipedia.org/wiki/Trier-Mitte/Gartenfeld http://de.wikipedia.org/wiki/Trier-Mitte/Gartenfeld

Datenquelle

Denkmaltopographie Bundesrepublik Deutschland. Kulturdenkmäler in Rheinland-Pfalz. Band 17.1 Stadt Trier - Altstadt. Wernersche Verlagsgesellschaft mbH, Worms. ISBN 3-88462-171-8 (1. Auflage 2001)

Bildquellen

1 Bild: Juliana Fabritius Dancu, 1984.

Stand

Letzte Bearbeitung: 13.07.2006

Die Datenbank zum Mitmachen

Sie haben weitere Informationen und/oder Bilder zu diesem Kulturdenkmal oder zu anderen Kulturdenkmälern in der Region Trier. Wir freuen uns über alle weiteren Informationen. Bitte senden Sie uns eine e-mail an kulturdatenbank@gmx.de.

Vielen Dank!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den vielen Personen, die uns im Laufe der Jahre so viele Bilder und Objektbeschreibungen zugesendet haben. Ihre Namen sind auf den jeweiligen Seiten vermerkt. Darüber hinaus bedanken uns bei folgenden Institutionen für die Unterstützung unseres Projekts:


Volkskunde- und Freilichtmuseum Roscheider Hof, Konz


 
Fachbereich Wirtschaft und Rechenzentrum

 
NETGis, Gesellschaft für Geoinformation und Umweltplanung


Soziale Netzwerke

Bookmarken Sie diese Seite in einem sozialen Netzwerk:

facebook  twitter  studiVZ  Google  del.icio.us  digg  mrwong  webnews  yigg



Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit