Datenbank der Kulturgüter
in der Region Trier





© OpenStreetMap Mitwirkende
CC-by-SA 2.0













zum Vergrößern auf das Bild klicken

Igeler Verwerfung - Kalksteinfelsen

Haus 'Schau in's Land', Gemeinde Igel

Beschreibung

Die Igeler Verwerfung, auch Igeler Sprung genannt, ist eine geologische Bruchstelle (Verwerfung) im Bereich des Igeler Berges nahe dem Ort Igel an der Obermosel, etwa zehn Kilometer flussaufwärts von Trier. Im Gegensatz zu anderen geologischen Bildungen dieser Art, die für den Laien oft nicht erkennbar sind, sind die Auswirkungen der Igeler Verwerfung von dem gegenüberliegenden 347 m hohen Liescher Berg oberhalb des Ortes Wasserliesch gut zu sehen. Auf dem Aussichtspunkt Liescher Berg fallen dem Betrachter die am gegenüberliegenden Moselufer aus dem Trias stammenden roten Buntsandsteinfelsen sofort ins Auge, die gleich daneben, deutlich von ihnen abgetrennt, von hohen grau-weißen Kalksteinfelsen des Unteren Muschelkalks überragt werden. Unterschiedliche Gesteinsschichten lagern normalerweise so übereinander, dass die jüngeren über den älteren Schichten liegen. Da die Muschelkalk-Gesteine jünger sind als die des Buntsandsteins, müssten die Kalksteinfelsen über den Buntsandsteinfelsen liegen. Der Grund, dass sie dies in der Igeler Verwerfung nicht tun, ist eine fast senkrechte Verschiebung der Schichten zueinander. Die geologische Bruchstelle der Igeler Verwerfung setzt sich über die Mosel fort und teilt auch den Liescher Berg. Sie ist hier jedoch nur noch an der unterschiedlichen Vegetation erkennbar, die sich hier schlagartig verändert. Der Igeler Sprung ist eine der zahlreichen und ungefähr in die gleiche Nordost-Südwest-Richtung verlaufenden Verwerfungen, die am Südrand der Trierer Bucht vorkommen. [1]

Einordnung

Kategorie:
Naturobjekte / Geologische Objekte / Ohne
Zeit:
Undatiert
Epoche:
Undatiert

Lage

Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon:   6.53796
lat: 49.71569
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: In den Dulgärten

Internet

http://www.gemeinde-igel.de http://www.gemeinde-igel.de/

Datenquelle

[1] Seite "Igeler Verwerfung". In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 8. April 2012, 19:35 UTC. URL: https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Igeler_Verwerfung&oldid=101826182 (Abgerufen: 24. November 2015, 12:02 UTC)

Bildquellen

1 Bild: By F. Hein (Own work (Original text: eigene Aufnahme)) [GFDL (http://www.gnu.org/copyleft/fdl.html) or CC-BY-SA-3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/)], via Wikimedia Commons
2 Bild: © Dorothea Witter-Rieder, Konz, 2010.
3 Bild: © Dorothea Witter-Rieder, Konz, 2010.
4 Bild: © Dorothea Witter-Rieder, Konz, 2010.

Stand

Letzte Bearbeitung: 25.11.2015

Die Datenbank zum Mitmachen

Sie haben weitere Informationen und/oder Bilder zu diesem Kulturdenkmal oder zu anderen Kulturdenkmälern in der Region Trier. Wir freuen uns über alle weiteren Informationen. Bitte senden Sie uns eine e-mail an kulturdatenbank@gmx.de.

Vielen Dank!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den vielen Personen, die uns im Laufe der Jahre so viele Bilder und Objektbeschreibungen zugesendet haben. Ihre Namen sind auf den jeweiligen Seiten vermerkt. Darüber hinaus bedanken uns bei folgenden Institutionen für die Unterstützung unseres Projekts:


Volkskunde- und Freilichtmuseum Roscheider Hof, Konz


 
Fachbereich Wirtschaft und Rechenzentrum

 
NETGis, Gesellschaft für Geoinformation und Umweltplanung


Soziale Netzwerke

Bookmarken Sie diese Seite in einem sozialen Netzwerk:

facebook  twitter  studiVZ  Google  del.icio.us  digg  mrwong  webnews  yigg



Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit