Datenbank der Kulturgüter
in der Region Trier





© OpenStreetMap Mitwirkende
CC-by-SA 2.0













zum Vergrößern auf das Bild klicken

Haus Zum Wald 3

Gondelsheim, Gemeinde Weinsheim
Zum Wald 3

Beschreibung

An dem Wohnteil eines ehemaligen Quereinhauses zeigt nur noch die Hauptfassade das ursrpüngliche Erscheinungsbild. Symmetrische Gliederung durch drei Achsen werksteingerahmter Segmentbogenfenster von sehr gedrückten Proportionen. In der Mittelachse der Eingang mit Kantenrundstab an der Einfassung, jetzt durch Oberlicht zusammengezogen, dort inschriftliche Datierung 1765. Vor der Tür alte Freitreppe mit Sandsteinstufen und gemauerter Wange, links daneben rundbogiger Kellerzugang. Das teilweise unvorteilhaft modernisierte Haus (neues Dach) gehört zur ältesten Schicht erhaltener Bauernhäuser in der Prümer Kalkmulde und zugleich zu den frühesten Vertretern des barocken Fassadentyps unter den bäuerlichen Wohnhäusern im Gebiet des ehem. Kreises Prüm. [1]

Einordnung

Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Wohn- und Wirtschaftsgebäude / Bäuerliche Wohn- und Wirtschaftsgebäude
Zeit:
1765
Epoche:
Barock / Rokoko

Lage

Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon:   6.502049
lat: 50.234613
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Ortslage

Internet

http://www.weinsheim-eifel.de/

Datenquelle

[1] Denkmaltopographie Bundesrepublik Deutschland, Kulturdenkmäler in Rheinland-Pfalz, Kreis Bitburg-Prüm, 9.3 Wernersche Verlagsgesellschaft ISBN 3-88462-170-X

Bildquellen

1 Bild: © Uwe Widera, 54550 Daun, 2010.
2 Bild: © Uwe Widera, 54550 Daun, 2010.
3 Bild: © Uwe Widera, 54550 Daun, 2010.
4 Bild: © Uwe Widera, 54550 Daun, 2010.

Stand

Letzte Bearbeitung: 20.11.2010

Die Datenbank zum Mitmachen

Sie haben weitere Informationen und/oder Bilder zu diesem Kulturdenkmal oder zu anderen Kulturdenkmälern in der Region Trier. Wir freuen uns über alle weiteren Informationen. Bitte senden Sie uns eine e-mail an kulturdatenbank@gmx.de.

Vielen Dank!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den vielen Personen, die uns im Laufe der Jahre so viele Bilder und Objektbeschreibungen zugesendet haben. Ihre Namen sind auf den jeweiligen Seiten vermerkt. Darüber hinaus bedanken uns bei folgenden Institutionen für die Unterstützung unseres Projekts:


Volkskunde- und Freilichtmuseum Roscheider Hof, Konz


 
Fachbereich Wirtschaft und Rechenzentrum

 
NETGis, Gesellschaft für Geoinformation und Umweltplanung


Soziale Netzwerke

Bookmarken Sie diese Seite in einem sozialen Netzwerk:

facebook  twitter  studiVZ  Google  del.icio.us  digg  mrwong  webnews  yigg



Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit