Datenbank der Kulturgüter
in der Region Trier





© OpenStreetMap Mitwirkende
CC-by-SA 2.0









zum Vergrößern auf das Bild klicken

Ehemaliger Steinbruch am Ortseingang

Kimmlingen, Gemeinde Kordel

Beschreibung

Kundschafter hatten in die anlaufende Kordeler Bundsandsteinzeit hinein auch hinter den Idemshäusern in Kimmlingen abbaufähige Sandsteinfelsen entdeckt, und es dauerte auch nicht lange, da pachtete Christian Kuhn sich von der Gemeinde die Abbruchrechte. In dem entstehenden ausgedehnten Steinbruch fanden alle noch verfügbaren Idemsleute lohnenden Verdienst, der recht bald dem ganzen Lebensniveau der Idems sichtlich zugute kam. [...] Es stellte sich heraus, daß die Kimmlinger Sandsteine feinkörnig ein hervorragendes Material für Schleifsteine darstellten und teurer bezahlt wurden als selbst die Kordeler Steine vom Steinkopf. [1]

Einordnung

Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Wirtschaft, Gewerbe und Verkehr / Rohstoffgewinnung und -verarbeitung
Zeit:
1887
Epoche:
Historismus / Jugendstil

Lage

Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon:   6.60972
lat: 49.83265
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Bei der Görgenmühl

Internet

http://de.wikipedia.org/wiki/Kordeler_Sandstein

Datenquelle

[1] Anton Obser: Kordel. Geschichte der Kylltalgemeinde. Hrsg. Ortsgemeinde Kordel, 1982. [2] Topographische Karte von 1887.

Bildquellen

1 Bild: Sammlung Richard Schaffner, Kordel, 2012.
2 Bild: © Peter Valerius, Kordel, 2015. [Werkzeugsammlung Franz Roth, Kordel]

Stand

Letzte Bearbeitung: 21.08.2016

Die Datenbank zum Mitmachen

Sie haben weitere Informationen und/oder Bilder zu diesem Kulturdenkmal oder zu anderen Kulturdenkmälern in der Region Trier. Wir freuen uns über alle weiteren Informationen. Bitte senden Sie uns eine e-mail an kulturdatenbank@gmx.de.

Vielen Dank!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den vielen Personen, die uns im Laufe der Jahre so viele Bilder und Objektbeschreibungen zugesendet haben. Ihre Namen sind auf den jeweiligen Seiten vermerkt. Darüber hinaus bedanken uns bei folgenden Institutionen für die Unterstützung unseres Projekts:


Volkskunde- und Freilichtmuseum Roscheider Hof, Konz


 
Fachbereich Wirtschaft und Rechenzentrum

 
NETGis, Gesellschaft für Geoinformation und Umweltplanung


Soziale Netzwerke

Bookmarken Sie diese Seite in einem sozialen Netzwerk:

facebook  twitter  studiVZ  Google  del.icio.us  digg  mrwong  webnews  yigg



Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit