Datenbank der Kulturgüter
in der Region Trier





© OpenStreetMap Mitwirkende
CC-by-SA 2.0

















zum Vergrößern auf das Bild klicken

Sankt Antonius von Padua - Fenster

Balesfeld, Gemeinde Balesfeld
Kapellenstraße

Katholische Filialkirche

Der schlichte, dreiseitig geschlossene Saalbau wurde laut Türsturzinschrift im Jahre 1775 erbaut. Im Inneren findet man Kreuzgratgewölbe über rechteckigen Wandvorlagen. Das kleine Altarretabel stammt aus dem 18. Jahrhundert. Aus der Ortschronik ist eine Sage bekannt, die mit der Erbauung der Kirche zusammenhängt: Bei der Erbauung 1775 und Unterhaltung sollen zwei geistliche Brüder viel getan haben, die neben der Kapelle (im Hause Lenerz, vor Jahren abgerissen) wohnten und hier ein frommes Leben führten. In der Kapelle, die den heiligen Antonius von Padua geweiht ist, sollen Wunder geschehen sein, worauf das Herz und Bein, die in der Kapelle aufgehängt sind, hindeuten (diese Darstellungen gibt es heute nicht mehr). Zu dieser Zeit soll alljährlich eine große Prozession veranstaltet worden sein, wobei drei Geistliche zugegen waren. Das Bild des heiligen Antonius wurde vorangetragen. [1]

Einordnung

Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Sakralbauten / Kapellen
Zeit:
1995
Epoche:
20. Jahrhundert

Lage

Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon:   6.53033
lat: 50.10437
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Ortslage

Internet

http://de.wikipedia.org/wiki/Balesfeld

Datenquelle

[1] http://www.stadt-kyllburg.de/tourist-info/rundschau/balesfeld.htm

Bildquellen

1 Bild: © Sandra Wack, Neuheilenbach, 2016. www.koerbchen-gesucht.de
2 Bild: © Sandra Wack, Neuheilenbach, 2016. www.koerbchen-gesucht.de
3 Bild: © Sandra Wack, Neuheilenbach, 2016. www.koerbchen-gesucht.de
4 Bild: © Sandra Wack, Neuheilenbach, 2016. www.koerbchen-gesucht.de
5 Bild: © Sandra Wack, Neuheilenbach, 2016. www.koerbchen-gesucht.de
6 Bild: © Sandra Wack, Neuheilenbach, 2016. www.koerbchen-gesucht.de

Stand

Letzte Bearbeitung: 25.12.2016

Die Datenbank zum Mitmachen

Sie haben weitere Informationen und/oder Bilder zu diesem Kulturdenkmal oder zu anderen Kulturdenkmälern in der Region Trier. Wir freuen uns über alle weiteren Informationen. Bitte senden Sie uns eine e-mail an kulturdatenbank@gmx.de.

Vielen Dank!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den vielen Personen, die uns im Laufe der Jahre so viele Bilder und Objektbeschreibungen zugesendet haben. Ihre Namen sind auf den jeweiligen Seiten vermerkt. Darüber hinaus bedanken uns bei folgenden Institutionen für die Unterstützung unseres Projekts:


Volkskunde- und Freilichtmuseum Roscheider Hof, Konz


 
Fachbereich Wirtschaft und Rechenzentrum

 
NETGis, Gesellschaft für Geoinformation und Umweltplanung


Soziale Netzwerke

Bookmarken Sie diese Seite in einem sozialen Netzwerk:

facebook  twitter  studiVZ  Google  del.icio.us  digg  mrwong  webnews  yigg



Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit