Datenbank der Kulturgüter
in der Region Trier





© OpenStreetMap Mitwirkende
CC-by-SA 2.0









zum Vergrößern auf das Bild klicken

Ehemaliges Kreuz beim Haltepunkt Ramstein

Burg Ramstein, Gemeinde Kordel

Beschreibung

Kreuz in der Mauer beim Bahnhof Ramstein. Nahe beim Bahnhof Ramstein ist an der Straße Kordel-Ehrang, in der Stützmauer ein altes Kreuz eingesetzt auf dessen Querbalken die Zahl 1717 gelesen werden kann. Das Kreuz ist nur 1,20 m hoch und ist ganz in die Mauer eingesetzt, sodass es leicht übersehen werden kann. Lange Zeit lag es umgestürzt auf der anderen Wegseite, am Gartenzaun des Bahnwärterhäuschens. Als in den 20er Jahren der Weg gebaut wurde, da ließ der Baumeister das noch guterhaltene Kreuzlein in die neugebaute Stützmauer einmauern. Die Balkenenden sind kurz und am Ende dreigeteilt. Im Schnittpunkt der Kreuzbalken ist eine Nische mit rundem Muschelabschluß. Es fehlt die untere Balkenlänge. Die Nische ist rechtsoben etwas ausgebrochen sodass auch die Jahreszahl etwas in Mitleidenschaft gezogen wurde. [...] Der Schaft ist ganz mit der Inschrift bedeckt:: 1717 HANS PETER RODT HADT DIESES CREVZ AVFRICH TEN LASSE Ob es als Dank für eine Bitte oder ein Andenken für einen Verstorbenen errichte wurde, ist ungewiss. Das Kreuz befindet sich in zufriedenstellendem Zustand und sein Fortbestand ist an seinem jetzigen Standort gesichert. Sage zum Kreuz Die Sage erzählt, dass ein Mann von Ehrang kommend an dieser Stelle nachts drei Engel schweben sah. Aus diesem Anlass ließ er dieses Kreuz errichten. Nach einer weiteren Deutung sah hier ein heimkehrender Kordeler des nachts eine Kutsche fahren; sie kam aus dem Walde, fuhr über die Kyll auf das Kreuz zu wo sie auf einmal verschwand. [1] Die Koordinaten beziehen sich auf den Standort von 1891. Die heutige Lage ist nicht bekannt, da vor die damalige Stützmauer aus Sandsteinen eine zweite Mauer aus Beton gesetzt wurde. [Anm. d. Red.]

Einordnung

Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Sakralbauten / Bildstöcke und Kreuzwegstationen
Zeit:
1717
Epoche:
Barock / Rokoko

Lage

Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon:   6.650158
lat: 49.824372
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Im Riemenberg

Internet

http://burgramstein.geheimnisvolles-trier.de http://burgramstein.geheimnisvolles-trier.de/

Datenquelle

[1] Anne Marie Zander: Wegekreuze bei Kordel (1963). Http://www.wgff-digibib.de/DigiBib/Ext/KORD-05.htm [2] Topographische Karte von 1891, geologische Ausgabe.

Bildquellen

1 Bild: © Anne Marie Zander: Wegekreuze bei Kordel (1963). Http://www.wgff-digibib.de/DigiBib/Ext/KORD-05.htm
2 Bild: © Peter Valerius, Kordel, 2017.

Stand

Letzte Bearbeitung: 15.01.2017

Die Datenbank zum Mitmachen

Sie haben weitere Informationen und/oder Bilder zu diesem Kulturdenkmal oder zu anderen Kulturdenkmälern in der Region Trier. Wir freuen uns über alle weiteren Informationen. Bitte senden Sie uns eine e-mail an kulturdatenbank@gmx.de.

Vielen Dank!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den vielen Personen, die uns im Laufe der Jahre so viele Bilder und Objektbeschreibungen zugesendet haben. Ihre Namen sind auf den jeweiligen Seiten vermerkt. Darüber hinaus bedanken uns bei folgenden Institutionen für die Unterstützung unseres Projekts:


Volkskunde- und Freilichtmuseum Roscheider Hof, Konz


 
Fachbereich Wirtschaft und Rechenzentrum

 
NETGis, Gesellschaft für Geoinformation und Umweltplanung


Soziale Netzwerke

Bookmarken Sie diese Seite in einem sozialen Netzwerk:

facebook  twitter  studiVZ  Google  del.icio.us  digg  mrwong  webnews  yigg



Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit