Datenbank der Kulturgüter
in der Region Trier





© OpenStreetMap Mitwirkende
CC-by-SA 2.0













zum Vergrößern auf das Bild klicken

Nicola-Caspary-Bank

West-Pallien, Gemeinde Trier
Felsenpfad

Beschreibung

Die Ortsgruppe Trier weihte am 25. Mai ds. Js. zum Andenken an den verdienten verstorbenen Vorsitzenden Nicola Caspary eine Bank auf dem Hindenburgpfade bei Pallien ein. [1] O.-G. Trier Weihe der Nicola-Caspary-Bank. Die Ortsgruppe Trier des Eifelvereins hatte ihre Mitglieder am Christi-Himmelfahrts-Tage zur Weihe der dem Gedächtnis ihres am 10- November 1932 dahingegangenen langjährigen Vorsitzenden, Nicola Caspary, errichteten Gedenkbank eingeladen. Um 11 Uhr wanderten die in großer Zahl erschienenen des Verstorbenen durch den Weißhauswald nach dem Felsenpfad am Abhang des Berges entlang, wo an einem der schönsten Aussichtspunkte unweit der Hindenburghütte als schlichtes Denkmal eine halbrunde Steinbank von der Ortsgruppe Trier errichtet ist. An der erhöhten Stirnseite der Bank gibt es die Widmung "Dem verdienstvollen Vorsitzenden, Herrn Nicola Caspary, in treuem Gedenken" den Zweck, die über dem Banksitz angebrachte Aufschrift "Errichtet 1933 von der Ortsgruppe Trier des Eifelvereins" die Stifterin des Denkmals an. Nachdem die Mitglieder der Familie Caspary, Landrat Bender (Wittlich) als Vertreter des Hauptvorstandes des Eifelvereins und Oberbürgermeister Dr. Weitz als Vertreter der Stadt Trier sich eingefunden hatten, gedachte der Vorsitzende der Ortsgruppe Trier, Major Wandesleben, des schweren Verlustes, den mit der Familie Caspary und der Stadt Trier der Eifelverein durch den Tod seines langjährigen Vorsitzenden, der 40 Jahre dem Verein angehörte, erlitten habe. In rühmenden Worten, hob der Redner die großen Verdienste des naturbegeisterten Freundes des Eifellandes hervor, seine unermüdliche stille Arbeit für die Erschließung der Schönheiten der Eifel, die ihn keine Mühe und geldlichen Opfer scheuen ließ. Nachdem der Redner auch dem Erbauer der Gedenkbank Architekt Peter Gracher, herzlich gedankt hatte, schloß er mit dem Versprechen, daß die Ortsgruppe Trier den edlen Bürger der Stadt Trier, den treuen Deutschen und den verehrten Führer niemals vergessen werde. Apotheker Meyer gedachte in schwungvollen Versen der hohen Verdienste und Vorzüge Casparys als Führer und Vorsitzender der Ortsgruppe Trier des Eifelvereins. Darauf sprach Landrat Bender (Wittlich) im Namen des zu seinen lebhaften Bedauern am Erscheinen verhinderten Vorsitzenden, Geheimrat Dr. Kaufmann, mit dem den Verstorbenen enge Beziehungen verknüpft hatten. Der Redner sah in der Ehrung, für die er im Namen des Hauptvorstandes der Ortsgruppe Trier dankte, ein Denkmal, das im Sinne Nicola Casparys die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit auf die Ziele und die Arbeit des Eifelvereins lenke und fördern helfe. Mit dem besten Danke für die Überlassung des herrlichen Platzes für die Gedenkbank übergab sodann Major Wandesleben diese in die Obhut der Stadt Trier und bat die Anwesenden, des Verstorbenen in kurzem stillen Gebet zu gedenken. Mit dem Ausdruck herzlichen Dankes und aufrichtiger Freude übernahm Oberbürgermeister Dr. Weitz das Denkmal in den Schutz der Stadt. Auch er gedachte Nicola Casparys als eines Bürgers, wie er vorbildlicher nicht gefunden werden könne, als eines Mannes, der viel mehr war als er scheinen mochte, als des echten tiefdeutschen Menschen. [2] Inschrift: UNSEREM · VERDIENSTVOLLEN VORSITZENDEN NICOLA · CASPARY ZUM · TREUEN · GEDENKEN

Einordnung

Ersteller, Baumeister, Architekt, Künstler:
Gracher, Peter (Architekt)
Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Marken und Male / Ohne
Zeit:
1932
Epoche:
20. Jahrhundert

Lage

Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon:   6.64546
lat: 49.77354
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Aufm Augenscheiner

Internet

http://www.eifelverein-trier.de/

Datenquelle

[1] Eifelvereinsblatt Nr. 6 – Juni 1933, S. 77 (Verdiensttafel) [2] Eifelvereinsblatt Nr. 6 – Juni 1933, S. 80

Bildquellen

1 Bild: © Jörg Busch, Trier-Biewer, 2017.
2 Bild: © Jörg Busch, Trier-Biewer, 2017.
3 Bild: © Jörg Busch, Trier-Biewer, 2017.
4 Bild: © Jörg Busch, Trier-Biewer, 2017.

Stand

Letzte Bearbeitung: 27.08.2017

Die Datenbank zum Mitmachen

Sie haben weitere Informationen und/oder Bilder zu diesem Kulturdenkmal oder zu anderen Kulturdenkmälern in der Region Trier. Wir freuen uns über alle weiteren Informationen. Bitte senden Sie uns eine e-mail an kulturdatenbank@gmx.de.

Vielen Dank!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den vielen Personen, die uns im Laufe der Jahre so viele Bilder und Objektbeschreibungen zugesendet haben. Ihre Namen sind auf den jeweiligen Seiten vermerkt. Darüber hinaus bedanken uns bei folgenden Institutionen für die Unterstützung unseres Projekts:


Volkskunde- und Freilichtmuseum Roscheider Hof, Konz


 
Fachbereich Wirtschaft und Rechenzentrum

 
NETGis, Gesellschaft für Geoinformation und Umweltplanung


Soziale Netzwerke

Bookmarken Sie diese Seite in einem sozialen Netzwerk:

facebook  twitter  studiVZ  Google  del.icio.us  digg  mrwong  webnews  yigg



Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit