Datenbank der Kulturgüter
in der Region Trier





© OpenStreetMap Mitwirkende
CC-by-SA 2.0







zum Vergrößern auf das Bild klicken

Fachwerkhäuser

Bernkastel, Gemeinde Bernkastel-Kues
Alte Römerstraße Nr. 3 u. 4

Beschreibung

Im Jahr 1908 mit Beihilfe des Rhein. Vereins für Denkmalpflege und Heimatschutz wiederhergestellt. Geschossbildung, Höhe, Breite und Brandmauern wie bei Nr. 4. In jedem der drei Fachwerkgeschosse eine Vierfenstergruppe in flach vortretendem Rahmen, die durch Scheibenfriese, Flechtwerk und ähnliche Motive mit stärker als gewöhnlich ausgearbeitetem Grund geschmückt sind; der Schmuck erstreckt sich auch auf die Pfosten unterhalb der Fenstergruppen. Der zweiteilige Giebel ist geschweift und trägt einen Knauf von durchbrochener Arbeit. Das Fachwerk weist im übrigen geschweifte Streben, ausgeschnittene Kopfdreiecke und Rosetten in den Brüstungsfeldern auf. Es ist eines der reichsten Beispiele dieser Bauweise, die sich ähnlich in den Häusern Markt Nr. 3 und Nr. 5 und im Nachbarhaus Nr. 4 zeigt (alle aus der Mitte des 17. Jahrhundert). Die beiden Häuser sind ein Beispiel für den Moselländischen Baustil. Typisch für mittelalterliche Hauser an der Mosel sind 1 - 1 1/2 gemauerte untere Stockwerke. Erst darüber beginnt das Fachwerk. Dabei ist oft zu beobachten, dass man ab dem zweiten Stock nach außen gebaut hat, weil der Boden zu teuer war. Bei vielen Fachwerkhäusern sieht man aufgeraute Balken, zumeist Eichenholz. Sie dienten dazu, dass der Verputz besser an den Wänden haftete. Dieser war nötig, um die Bedingungen der Feuerversicherung zu erfüllen. Fachwerkhäusern mit glatten Balken waren früher nicht verputzt und deshalb nicht feuerversichert. Auch sogenannte Traljen findet man noch in Bernkastel-Kues. Es sind Gitterstäbe, welche vor Fenstern angebracht sind, da der Besitzer des Hauses dort kein Fensterrecht, sondern nur ein Licht- und Luftrecht besitzt. Er darf sich also zum Beispiel nicht aus dem Fenster lehnen. Quelle: Mittelmosel Touristik & Werbung GmbH

Einordnung

Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Wohn- und Wirtschaftsgebäude / Bürgerliche Wohn- und Wirtschaftsgebäude
Zeit:
1908
Epoche:
Historismus / Jugendstil

Lage

Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon:   7.076074
lat: 49.915789
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Ortslage

Internet

http://de.wikipedia.org/wiki/Bernkastel-Kues

Datenquelle

Mittelmosel Touristik & Werbung

Bildquellen

1 Bild: © Franz-Peter Kropp, Bernkastel-Kues, http://www.net-art.net/kropp/

Stand

Letzte Bearbeitung: 21.06.2006

Die Datenbank zum Mitmachen

Sie haben weitere Informationen und/oder Bilder zu diesem Kulturdenkmal oder zu anderen Kulturdenkmälern in der Region Trier. Wir freuen uns über alle weiteren Informationen. Bitte senden Sie uns eine e-mail an kulturdatenbank@gmx.de.

Vielen Dank!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den vielen Personen, die uns im Laufe der Jahre so viele Bilder und Objektbeschreibungen zugesendet haben. Ihre Namen sind auf den jeweiligen Seiten vermerkt. Darüber hinaus bedanken uns bei folgenden Institutionen für die Unterstützung unseres Projekts:


Volkskunde- und Freilichtmuseum Roscheider Hof, Konz


 
Fachbereich Wirtschaft und Rechenzentrum

 
NETGis, Gesellschaft für Geoinformation und Umweltplanung


Soziale Netzwerke

Bookmarken Sie diese Seite in einem sozialen Netzwerk:

facebook  twitter  studiVZ  Google  del.icio.us  digg  mrwong  webnews  yigg



Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit