Datenbank der Kulturgüter
in der Region Trier





© OpenStreetMap Mitwirkende
CC-by-SA 2.0









zum Vergrößern auf das Bild klicken

Vor- oder Frühgeschichtliche Burgstelle

Wittlich, Gemeinde Wittlich

Beschreibung

Auf dem Burgberg 344.0 Meter. Teilweise auf Gemarkung Plein. Der 2,9 Kilometer nw. von Wittlich gelegene Burgberg, auch Tempelkopf genannt, ist nach P. STEINER ein in einen spitzen Winkel der Lieser zwischen Unkenstein und Abachs Mühle hineinragender, 330 Meter über N N hoher Bergvorsprung, der auf drei Seiten (Nord-, Ost- und Südseite) durch steile Hänge fast unzugänglich war. Der Burgplatz ist nur 15 Meter breit und etwa 60 Meter lang und wird auf der vierten, also der Westseite, an schmaler Stelle gegen das weiter ansteigende Vorgelände durch eine Befestigung abgeriegelt, die aus zwei hohen steinigen Erdwällen, mit je einem Graben davor, besteht. Die beiden Wälle liegen 20 Meter auseinander; der östliche überhöht den nur in der südlichen Hälfte erhaltenen vorderen westlichen beträchtlich; davor noch eine Senkung des Geländes. Die Gräben sind noch eine Strecke weit die Hänge hinabgeführt. Die an den Steilabfall nach Osten sich anschließenden Hänge sind durch Verpfählung mit vorgelegten Annäherungshindernissen befestigt zu denken. Die Befestigung des Burgberges steht vielleicht in Beziehung zu einer alten Nordsüdverbindung (Wallfahrtsweg), die, von der Pleiner Hochfläche herabkommend, bei der Wüstung Ankast und bei Abachsmühle (Furt!) die Lieser überschritten haben wird. Das zwischen zwei Quellen osö. von Minderlittgen gelegene Vorgelände des Burgberges wäre nach STEINER für eine Siedlung gut geeignet gewesen. Die Burgstelle ist nicht zu verwechseln mit Burg Neuerburg auf dem Neuerburger Kopf (s. Bombogen), auch nicht mit dem Burgberg bei Carl (s. Großlittgen).

Einordnung

Kategorie:
Archäologische Denkmale / Befestigungen / Burgen
Zeit:
Bis circa 500 vor Chr.
Epoche:
Vor- / Frühgeschichte

Lage

Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon:   6.867848
lat: 50.009043
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Burgberg

Internet

Stadt Wittlich http://www.wittlich.de/

Datenquelle

Ernst Wackenroder: Die Kunstdenkmäler der Rheinprovinz; Band Kreis Wittlich; Düsseldorf 1934.

Bildquellen

1 Bild: Google Earth
2 Bild: Google Earth

Stand

Letzte Bearbeitung: 27.12.2007

Die Datenbank zum Mitmachen

Sie haben weitere Informationen und/oder Bilder zu diesem Kulturdenkmal oder zu anderen Kulturdenkmälern in der Region Trier. Wir freuen uns über alle weiteren Informationen. Bitte senden Sie uns eine e-mail an kulturdatenbank@gmx.de.

Vielen Dank!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den vielen Personen, die uns im Laufe der Jahre so viele Bilder und Objektbeschreibungen zugesendet haben. Ihre Namen sind auf den jeweiligen Seiten vermerkt. Darüber hinaus bedanken uns bei folgenden Institutionen für die Unterstützung unseres Projekts:


Volkskunde- und Freilichtmuseum Roscheider Hof, Konz


 
Fachbereich Wirtschaft und Rechenzentrum

 
NETGis, Gesellschaft für Geoinformation und Umweltplanung


Soziale Netzwerke

Bookmarken Sie diese Seite in einem sozialen Netzwerk:

facebook  twitter  studiVZ  Google  del.icio.us  digg  mrwong  webnews  yigg



Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit