Datenbank der Kulturgüter
in der Region Trier





© OpenStreetMap Mitwirkende
CC-by-SA 2.0















zum Vergrößern auf das Bild klicken

Sankt Stephan

Zeltingen, Gemeinde Zeltingen-Rachtig
Sankt Stephanstraße 36

Katholische Pfarrkirche

Langhaus von 1720, Sakristei 1640. Hochaltar aus Stein, 1627, wohl von Johann Ruprecht Hoffmann dem Jüngeren aus Trier. Fast lebensgroße Bischofsfigur mit Kirchenmodell. Auf dem Friedhof ein lebensgroßer Kruzifix. [1] Das Schiff der Zeltinger Pfarrkirche stammt aus den Jahren 1720, der rippengewölbte Chor aus dem 17. Jahrhundert, die Sakristei aus dem Jahre 1640. Der Westturm (1739) weist ein Rokokoportal auf mit der Figur des heiligen Stephanus. Sehenswert ist der Hochaltar (1627) von dem bekannten Künstler Johann Ruprecht Hoffmann dem Jüngeren, sowie der aus gleicher Hand um 1630 geschaffene Seitenaltar, ein Marienaltar. Der Antoniusaltar auf der linken Seite wird bereits 1471 erwähnt. [2]

Einordnung

Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Sakralbauten / Katholische Kirchen
Zeit:
1471
Epoche:
Gotik

Lage

Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon:   7.021482
lat: 49.952849
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Auf dem Acker ober dem Dorf

Internet

http://www.zeltingen-rachtig.de/

Datenquelle

[1] Georg Dehio: Handbuch der deutschen Kunstdenkmäler: Rheinland-Pfalz, Saarland, 1984. Deutscher Kunstverlag. [2] Verkehrsbüro der Gemeinde Zeltingen-Rachtig.

Bildquellen

1 Bild: © Helge Rieder, Konz, 2000
2 Bild: © Helge Rieder, Konz, 2000
3 Bild: © Karl Heinz Bechtel, 2004.
4 Bild: © Michael Westhöfer, 2009
5 Bild: © Rainer Faymonville, 2012. http://www.fotocommunity.de/fotograf/rainer-faymonville/1072775

Stand

Letzte Bearbeitung: 29.07.2012

Die Datenbank zum Mitmachen

Sie haben weitere Informationen und/oder Bilder zu diesem Kulturdenkmal oder zu anderen Kulturdenkmälern in der Region Trier. Wir freuen uns über alle weiteren Informationen. Bitte senden Sie uns eine e-mail an kulturdatenbank@gmx.de.

Vielen Dank!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den vielen Personen, die uns im Laufe der Jahre so viele Bilder und Objektbeschreibungen zugesendet haben. Ihre Namen sind auf den jeweiligen Seiten vermerkt. Darüber hinaus bedanken uns bei folgenden Institutionen für die Unterstützung unseres Projekts:


Volkskunde- und Freilichtmuseum Roscheider Hof, Konz


 
Fachbereich Wirtschaft und Rechenzentrum

 
NETGis, Gesellschaft für Geoinformation und Umweltplanung


Soziale Netzwerke

Bookmarken Sie diese Seite in einem sozialen Netzwerk:

facebook  twitter  studiVZ  Google  del.icio.us  digg  mrwong  webnews  yigg



Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit