Datenbank der Kulturgüter
in der Region Trier





© OpenStreetMap Mitwirkende
CC-by-SA 2.0





Gestrecktes Quereinhaus

Köllig, Gemeinde Nittel
Haus Nr. 19

Beschreibung

Von der Hanglinie ausgerichtetes, überaus stattliches Hofanwesen, das zwei Trauffassaden ausbildet. Ältester Bauteil des mehrfach erweiterten und dabei vereinheitlichten Gebäudes ist der Wohnteil. Dreiraumtief, ungewöhnlich geräumig und ausgestattet mit tonnengewölbtem Mittelflur und gewölbter Küche (verdeckter Rauchfang) gehört er aus dem 18. Jahrhundert an. Dem Wohnteil wurde rechter Hand 1850 ein achsensymmetrischer Ökonomieteil in Streckform angefügt. Der linker Hand ansetzende, 1868 datierte mächtige Ökonomieteil veranlasste wohl eine Fassadenverschönerung an der dreiachsigen Hoffront und an der fünfachsigen Westfront des Wohnteils. Letztere erhielt nach 1900 eine repräsentative aufgeputze Gliederung. Besonders signifikant ist der als Dreschplatz angesehene, straßenseitig an die Ökonomie angefügte, abgerundete Querbau. Der mit seiner Hoffläche erhaltene verputzte Bruchsteinbau unter schiefereingedecktem Krüppelwalmdach präsentiert sich als hausgeschichtlich bedeutsames Zeugnis eines Hofanwesens auf dem Saargau. [1]

Einordnung

Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Wohn- und Wirtschaftsgebäude / Bäuerliche Wohn- und Wirtschaftsgebäude
Zeit:
18. Jahrhundert
Epoche:
Barock / Rokoko

Lage

Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon:   6.444961
lat: 49.634338
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Ortslage

Internet

http://www.nittel-mosel.de

Datenquelle

[1] Denkmaltopographie Bundesrepublik Deutschland, Kulturdenkmäler in Rheinland-Pfalz, Kreis Trier-Saarburg, 12.1 Wernersche Verlagsgesellschaft 1994.

Bildquellen

Stand

Letzte Bearbeitung: 23.05.2002

Die Datenbank zum Mitmachen

Sie haben weitere Informationen und/oder Bilder zu diesem Kulturdenkmal oder zu anderen Kulturdenkmälern in der Region Trier. Wir freuen uns über alle weiteren Informationen. Bitte senden Sie uns eine e-mail an kulturdatenbank@gmx.de.

Vielen Dank!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den vielen Personen, die uns im Laufe der Jahre so viele Bilder und Objektbeschreibungen zugesendet haben. Ihre Namen sind auf den jeweiligen Seiten vermerkt. Darüber hinaus bedanken uns bei folgenden Institutionen für die Unterstützung unseres Projekts:


Volkskunde- und Freilichtmuseum Roscheider Hof, Konz


 
Fachbereich Wirtschaft und Rechenzentrum

 
NETGis, Gesellschaft für Geoinformation und Umweltplanung


Soziale Netzwerke

Bookmarken Sie diese Seite in einem sozialen Netzwerk:

facebook  twitter  studiVZ  Google  del.icio.us  digg  mrwong  webnews  yigg



Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit