Datenbank der Kulturgüter
in der Region Trier





© OpenStreetMap Mitwirkende
CC-by-SA 2.0









zum Vergrößern auf das Bild klicken

Sankt Lucia

Brecht, Gemeinde Brecht
Kapellenstraße

Filialkirche

Urkundlich ist Brecht im Jahre 1383 erstmals genannt, seine Kapelle wird 1570 erwähnt. Heute besteht sie aus einem spätgotischen Chor, der um 1950 zu einem Turm aufgestockt wurde, und dem wohl um 1800 nur barockisierten kleinen Schiff. Der Turm trägt ein Pyramidendach, sein Obergeschoss zeigt gekuppelte Rundbogenfenster als Schallarkaden. Den Chor im Turmuntergeschoß gliedern teilweise noch die ursprünglichen spätgotischen Spitzbogenfenster. Das Schiff wird auf jeder Längsseite von nur einem Rundbogenfenster gegliedert; seine Westfront trägt über dem abgewalmten Giebel einen Dachreiter und als einzige Gliederung ein spätgotisches, im Kielbogen schließendes Portal. Es stammt wohl vom Vorgängerbau. Die Einzelformen des Kreuzrippengewölbes im Chor datieren diesen ins 16. Jahrhundert. Eine neugotische Altarmensa trägt das wichtigste Stück der Ausstattung, eine knapp unterlebensgroße barocke Kreuzigungsgruppe. Sie wurde bei der letzten Kirchenrenovierung 1977 neu gefasst. In dieser Zeit entstand auch die heutige Holzdecke des Saales in Form einer flachen Tonne. Chor und Schiff sind durch einen halbrunden, gedrückten Triumphbogen miteinander verbunden. In beiden Bauteilen finden sich Fensterverglasungen des Trierer Künstlers Jakob Schwarzkopf von 1955. [1]

Einordnung

Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Sakralbauten / Katholische Kirchen
Zeit:
1570
Epoche:
Renaissance

Lage

Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon:   6.43599
lat: 49.98085
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Ortslage

Internet

http://www.brecht.de/

Datenquelle

[1] Michael Berens: Die Kirchen und Kapellen des Bitburger Landes. Beiträge zur Geschichte des Bitburger Landes. Sondernummer 8/9 1992. Fotos: Heinz Drossard. http://www.gak-bitburg.de/bericht/Heft_8_9.pdf

Bildquellen

1 Bild: www.brecht.suedeifel.de
2 Bild: www.brecht.suedeifel.de

Stand

Letzte Bearbeitung: 07.11.2003

Die Datenbank zum Mitmachen

Sie haben weitere Informationen und/oder Bilder zu diesem Kulturdenkmal oder zu anderen Kulturdenkmälern in der Region Trier. Wir freuen uns über alle weiteren Informationen. Bitte senden Sie uns eine e-mail an kulturdatenbank@gmx.de.

Vielen Dank!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den vielen Personen, die uns im Laufe der Jahre so viele Bilder und Objektbeschreibungen zugesendet haben. Ihre Namen sind auf den jeweiligen Seiten vermerkt. Darüber hinaus bedanken uns bei folgenden Institutionen für die Unterstützung unseres Projekts:


Volkskunde- und Freilichtmuseum Roscheider Hof, Konz


 
Fachbereich Wirtschaft und Rechenzentrum

 
NETGis, Gesellschaft für Geoinformation und Umweltplanung


Soziale Netzwerke

Bookmarken Sie diese Seite in einem sozialen Netzwerk:

facebook  twitter  studiVZ  Google  del.icio.us  digg  mrwong  webnews  yigg



Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit