Datenbank der Kulturgüter
in der Region Trier





© OpenStreetMap Mitwirkende
CC-by-SA 2.0







zum Vergrößern auf das Bild klicken

Eckhaus

Mitte-Gartenfeld, Gemeinde Trier
Domfreihof 3

Beschreibung

Das möglicherweise für einen Domaltaristen errichtete, barocke und von einem verschieferten Mansardwalmdach übergriffene Eckhaus, dessen tonnengewölbte Teilunterkellerung auf einen Vorgängerbau verweist, zeichnet sich durch eine schlichte zweigeschossige Platzfront aus. Putzbau mit gequaderten Ecken, Stockgurt und stichbogigen Fenstern mit Scheitelsteinen. Auch nach dem Umbau von 1907/08 unter dem damaligen Bewohner und Trierer Architekten Ernst Brand und trotz der Entkernung von 1980 ist der Außenbau von städtebaulicher Bedeutung: Aufgrund seiner Ecksituation bildet das Haus den Abschluss der stark aufgelockerten, uneinheitlichen, nördlichen Platzwand des Domfreihofs, außerdem stellt es einen dominanten Blickpunkt an der Engstelle beim Eintritt in die Sieh um Dich-Gasse dar. Die 1956 in der Gasse Sieh um Dich wiederaufgebaute Umfassungsmauer - sie wurde kurz zuvor wegen Einsturzgefahr über eine Länge von 15 Meter abgebrochen - zeigt einen eingemauerten Türsturz, dessen Inschrift namensgebende Bedeutung für den kleinen Straßenzug besitzt. Die in gotischen Minuskeln ausgeführte Inschrift Sieh um Dich soll aus dem 15. Jahrhundert stammen, vielleicht die älteste inschriftliche Gassenbezeichnung im Rheinlande (Kraus, um 1890).

Einordnung

Ersteller, Baumeister, Architekt, Künstler:
Brandt, Ernst; Trier
Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Wohn- und Wirtschaftsgebäude / Bürgerliche Wohn- und Wirtschaftsgebäude
Zeit:
Circa 1700 bis circa 1780
Epoche:
Barock / Rokoko

Lage

Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon:   6.643508
lat: 49.757011
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Ortslage

Internet

http://de.wikipedia.org/wiki/Trier-Mitte/Gartenfeld http://de.wikipedia.org/wiki/Trier-Mitte/Gartenfeld

Datenquelle

Denkmaltopographie Bundesrepublik Deutschland. Kulturdenkmäler in Rheinland-Pfalz. Band 17.1 Stadt Trier - Altstadt. Wernersche Verlagsgesellschaft mbH, Worms. ISBN 3-88462-171-8 (1. Auflage 2001)

Bildquellen

1 Bild: © Peter Valerius, Kordel, 2005.

Stand

Letzte Bearbeitung: 14.07.2005

Die Datenbank zum Mitmachen

Sie haben weitere Informationen und/oder Bilder zu diesem Kulturdenkmal oder zu anderen Kulturdenkmälern in der Region Trier. Wir freuen uns über alle weiteren Informationen. Bitte senden Sie uns eine e-mail an kulturdatenbank@gmx.de.

Vielen Dank!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den vielen Personen, die uns im Laufe der Jahre so viele Bilder und Objektbeschreibungen zugesendet haben. Ihre Namen sind auf den jeweiligen Seiten vermerkt. Darüber hinaus bedanken uns bei folgenden Institutionen für die Unterstützung unseres Projekts:


Volkskunde- und Freilichtmuseum Roscheider Hof, Konz


 
Fachbereich Wirtschaft und Rechenzentrum

 
NETGis, Gesellschaft für Geoinformation und Umweltplanung


Soziale Netzwerke

Bookmarken Sie diese Seite in einem sozialen Netzwerk:

facebook  twitter  studiVZ  Google  del.icio.us  digg  mrwong  webnews  yigg



Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit