Datenbank der Kulturgüter
in der Region Trier









zum Vergrößern auf das Bild klicken

Schloss Thorn

Schloss Thorn, Gemeinde Palzem
Schloss Thorn 1

Beschreibung

Vom lat. turis = Turm. einem Turm, den die Römer vor etwa 2000 Jahren zum Schutz eines Moselübergangs erbauten. Ältestes Schlossweingut an der Mosel. Bewirtung im 400 Jahre alten Kelterhaus. > Oberhalb der Einmündung des Kreuzweiher Baches in die Mosel liegt auf einer Anhöhe Schloss Thorn. Die mittelalterliche Burg war ein Lehen der Herren von Rollingen an die Herren von Bübingen und ging Ende des 16. Jahrhunderts an die Herren von Musiel über, wo sie bis Ende des 19. Jahrhunderts verblieb. Von dem mittelalterliche Bering sind um 1549 nur noch zwei Türme erhalten. Einer davon, der Rundturm an der Südostecke, wurde bei der Bombardierung 1945 zerstört. Der zweite, ein rechteckiger ehemaliger Wohnturm, dient heute als Torturm. Um 1800 wurde in winkelförmiger Bauweise das neue Herrenhaus schlossartig ausgebaut. 54439 Palzem, Gemeinde Kreuzweiler Telefon: 06583/433 E-Mail: weingut@schloß-thorn

Einordnung

Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Wohn- und Wirtschaftsgebäude / Feudale Wohn- und Wirtschaftsgebäude
Zeit:
Circa 500 vor Chr. bis circa 500 nach Chr.
Epoche:
Kelten- / Römerzeit

Lage

Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon:   6.38309205145
lat: 49.5516973888
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Bei Thorn

Internet

www.schloss-thorn.com http://www.schloss-thorn.com

Datenquelle

Urlaubsregion Trier

Bildquellen

1 Bild: Itinéraire historique et pittoresque du cours entier de la Moselle et de ses environs. Trier, 1841.
2 Bild: Internet

Stand

Letzte Bearbeitung: 16.05.2011

Die Datenbank zum Mitmachen

Sie haben weitere Informationen und/oder Bilder zu diesem Kulturdenkmal oder zu anderen Kulturdenkmälern in der Region Trier. Wir freuen uns über alle weiteren Informationen. Bitte senden Sie uns eine e-mail an kulturdatenbank@gmx.de.

Vielen Dank!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den vielen Personen, die uns im Laufe der Jahre so viele Bilder und Objektbeschreibungen zugesendet haben. Ihre Namen sind auf den jeweiligen Seiten vermerkt. Darüber hinaus bedanken uns bei folgenden Institutionen für die Unterstützung unseres Projekts:


Volkskunde- und Freilichtmuseum Roscheider Hof, Konz


 
Fachbereich Wirtschaft und Rechenzentrum

 
NETGis, Gesellschaft für Geoinformation und Umweltplanung


Soziale Netzwerke

Bookmarken Sie diese Seite in einem sozialen Netzwerk:

facebook  twitter  studiVZ  Google  del.icio.us  digg  mrwong  webnews  yigg



Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit