Datenbank der Kulturgüter
in der Region Trier





© OpenStreetMap Mitwirkende
CC-by-SA 2.0









zum Vergrößern auf das Bild klicken

Menhir an der Trafostation

Schönberg, Gemeinde Schönberg

Beschreibung

In der Nähe der Trafostation, in der Schleife eines Feldweges von Schönberg nach Talling, ist ein großer Menhir in Sturzlage gefunden worden. Länge 2,85 m, Breite 1,30 m, Dicke 1,10 Meter. Bei Regulierungsarbeiten wurde der Stein etwa 50 Meter nördlich der Fundstelle wieder aufgesetzt. (Trierer Zeitschrift. 27, 1964, 219.) Der beschriebene Standort war wohl der Fundort. Der Menhir steht heute südlich der Straße Talling-Schönberg am Anfang einer kleinen Baumgruppe etwas östlich der Umspannstation bei zwei (kaputten) Bänken. Ein paar Meter von der Straße entfernt. (Helge Rieder, 2002) Menhir an der Trafostation Man fährt die Landstraße Landesstraße 150 von Büdlicherbrück Richtung Thalfang. Kurz vor Talling biegt man nach rechts auf die Kreisstraße Kreisstraße 108 Richtung Schönberg ab. Nach etwa 250 Meter sieht man auf der linken Straßenseite unweit einer Trafostation (Umspannanlage) neben einer kleinen Baumgruppe den weißen, mächtig wirkenden Menhir aufragen. Er wirkt wuchtiger und zerklüfteter als der Menhir nördlich der Ortslage, ist auch oben schmaler als unten ohne eine Spitze zu haben. Auch von diesem Standort aus hat man eine gute Fernsicht, denn er liegt noch höher als der Standort von Menhir nördlich von Schönberg. Im Archiv findet man über diesen Menhir folgende Angaben: In der Nähe der Trafostation, in der Schleife eines Feldweges von Schönberg nach Talling, ist ein großer Menhir in Sturzlage gefunden worden. Länge 2,85 m, Breite 1, 30 m, Dicke 1,10 Meterei Regulierungsarbeiten wurde der Stein etwa SO Meter nördlich der Fundstelle wieder aufgesetzt. Dieser Menhir dürfte auch in der Nähe der Grenze der Gemeinden Schönberg und Talling stehen. Interessant ist noch folgende Beobachtung: Zieht man eine Verbindungslinie von den beiden Schönberger Menhiren zum Menhir von Büdlich, stehen diese drei fast auf einer Linie.

Einordnung

Kategorie:
Archäologische Denkmale / Steinmale, Menhire / Ohne
Zeit:
Bis circa 500 vor Chr.
Epoche:
Vor- / Frühgeschichte

Lage

Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon:   6.938519
lat: 49.761442
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Im Nickelsberg

Internet

http://dsl-schoenberg.de/schoenberg/index.html

Datenquelle

H. Cüppers: Archiv für Kultur und Geschichte des Landkreises Bernkastel. Ausgabe 3 / 1966. Hrsg. Landkreis Bernkastel.

Bildquellen

1 Bild: © Helge Rieder, Konz, 2002
2 Bild: © Helge Rieder, Konz, 2002

Stand

Letzte Bearbeitung: 07.10.2003

Die Datenbank zum Mitmachen

Sie haben weitere Informationen und/oder Bilder zu diesem Kulturdenkmal oder zu anderen Kulturdenkmälern in der Region Trier. Wir freuen uns über alle weiteren Informationen. Bitte senden Sie uns eine e-mail an kulturdatenbank@gmx.de.

Vielen Dank!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den vielen Personen, die uns im Laufe der Jahre so viele Bilder und Objektbeschreibungen zugesendet haben. Ihre Namen sind auf den jeweiligen Seiten vermerkt. Darüber hinaus bedanken uns bei folgenden Institutionen für die Unterstützung unseres Projekts:


Volkskunde- und Freilichtmuseum Roscheider Hof, Konz


 
Fachbereich Wirtschaft und Rechenzentrum

 
NETGis, Gesellschaft für Geoinformation und Umweltplanung


Soziale Netzwerke

Bookmarken Sie diese Seite in einem sozialen Netzwerk:

facebook  twitter  studiVZ  Google  del.icio.us  digg  mrwong  webnews  yigg



Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit