Datenbank der Kulturgüter
in der Region Trier





© OpenStreetMap Mitwirkende
CC-by-SA 2.0











zum Vergrößern auf das Bild klicken

Maarkreuz

Schalkenmehren, Gemeinde Schalkenmehren

Beschreibung

Auf Höhenpunkt 534,5 Meter über Normal-Null. [...] Der Wegweiser "Zum Maarkreuz" führt uns zu einem der bekanntesten Symbole der Vulkaneifel. Die Initiatoren Fernschild und Kirsch gestalteten das Maarkreuz aus dem Gefühl des Dankes heraus. Das Kreuz, weithin sichtbar, sollte die Gegend beherrschen, ohne die Landschaft störend zu verändern. Dechant Thomes und die Gemeindeväter von Schalkenmehren griffen den Plan freudig auf. Wenn der heutige Standort des Maarkreuzes auch nicht mehr der ursprüngliche ist, er bietet dem Wanderer einen erholsamen Ruheplatz und einen phantastischen Ausblick auf das Schalkenmehrener Maar und die weite Vulkanlandschaft. Inschrift: Maarkreuz der Gemeinde Schalkenmehren erstellt im Notjahr 1932

Einordnung

Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Sakralbauten / Bildstöcke und Kreuzwegstationen
Zeit:
1932
Epoche:
20. Jahrhundert

Lage

Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon:   6.858552
lat: 50.174732
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Auf der langen Fuhr

Internet

http://www.schalkenmehren.de/

Datenquelle

Hartmut Flothmann (Schalkenmehren): Auf den Spuren der Bildstöcke und Motivkreuze in Schalkenmehren - Kleine Kulturdenkmale am Wegesrand. http://www.jahrbuch-vulkaneifel.de/ Jahrbuch 2009.

Bildquellen

1 Bild: © Helmut Bauer, Trier, 2012.
2 Bild: © Helmut Bauer, Trier, 2012.
3 Bild: © Helmut Bauer, Trier, 2012.

Stand

Letzte Bearbeitung: 26.09.2012

Die Datenbank zum Mitmachen

Sie haben weitere Informationen und/oder Bilder zu diesem Kulturdenkmal oder zu anderen Kulturdenkmälern in der Region Trier. Wir freuen uns über alle weiteren Informationen. Bitte senden Sie uns eine e-mail an kulturdatenbank@gmx.de.

Vielen Dank!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den vielen Personen, die uns im Laufe der Jahre so viele Bilder und Objektbeschreibungen zugesendet haben. Ihre Namen sind auf den jeweiligen Seiten vermerkt. Darüber hinaus bedanken uns bei folgenden Institutionen für die Unterstützung unseres Projekts:


Volkskunde- und Freilichtmuseum Roscheider Hof, Konz


 
Fachbereich Wirtschaft und Rechenzentrum

 
NETGis, Gesellschaft für Geoinformation und Umweltplanung


Soziale Netzwerke

Bookmarken Sie diese Seite in einem sozialen Netzwerk:

facebook  twitter  studiVZ  Google  del.icio.us  digg  mrwong  webnews  yigg



Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit