Datenbank der Kulturgüter
in der Region Trier





© OpenStreetMap Mitwirkende
CC-by-SA 2.0









zum Vergrößern auf das Bild klicken

Menhir am Archäologiepark Belginum

Wederath, Gemeinde Morbach

Beschreibung

Mehrere Menhire aus Quarzit auf dem Gräberfeld hinter dem Museumskomplex. Menhirgruppe: 2 spitze stehende Menhir von circa 1.5 Meter Höhe, ein liegender Menhir, Quarzit Einzelstehender Menhir: circa 1.50 Meter Höhe, Quarzit Zugang (Stand Frühjahr 2003): Man fährt auf der Hunsrückhöhenstrasse von Morbach kommend in Richtung Simmern an der Abzweigung zum Museum Belginum und am Stumpfen Turm vorbei. Kurz danach zweigt ein Feldweg in spitzem Winkel (von Morbach kommen im stumpfen Winkel) links von der Hunsrückhöhenstraße ab. Man folgt dem Feldweg (und befindet sich auf einem prähistorisch/keltisch/römischem Gräberfeld, von dem allerdings nichts zu erkennen ist). Bevor der Weg in einen Wald hineinfährt liegt rechts ein Feld und vor diesem ein circa 3 Meter breiter Streifen mit Gebüsch - hauptsächlich Ginster. Man folgt Wegspuren zwischen dem Feld und diesem Gebüschstreifen bis die Wegspuren an einem Gebüsch mit Ginster, Wacholder und Brombeeren enden. Der einzelnstehende Menhir befindet sich etwas links am Waldrand, die Menhirgruppe rechts im Wacholdergebüsch, etwa auf der Höhe der Mitte des vorher erwähnten Gebüschstreifens. Es ist geplant die Menhire besser zugänglich zu machen. Wir würden uns ggf. um weitere Infos hierzu freuen.

Einordnung

Kategorie:
Archäologische Denkmale / Steinmale, Menhire / Ohne
Zeit:
Bis circa 500 vor Chr.
Epoche:
Vor- / Frühgeschichte

Lage

Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon:   7.17798
lat: 49.861922
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Auf der Heide

Internet

http://www.belginum.de/

Datenquelle

Helge Rieder, Konz, 2003

Bildquellen

1 Bild: © Helge Rieder, Konz, 2003
2 Bild: © Helge Rieder, Konz, 2003

Stand

Letzte Bearbeitung: 03.06.2003

Die Datenbank zum Mitmachen

Sie haben weitere Informationen und/oder Bilder zu diesem Kulturdenkmal oder zu anderen Kulturdenkmälern in der Region Trier. Wir freuen uns über alle weiteren Informationen. Bitte senden Sie uns eine e-mail an kulturdatenbank@gmx.de.

Vielen Dank!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den vielen Personen, die uns im Laufe der Jahre so viele Bilder und Objektbeschreibungen zugesendet haben. Ihre Namen sind auf den jeweiligen Seiten vermerkt. Darüber hinaus bedanken uns bei folgenden Institutionen für die Unterstützung unseres Projekts:


Volkskunde- und Freilichtmuseum Roscheider Hof, Konz


 
Fachbereich Wirtschaft und Rechenzentrum

 
NETGis, Gesellschaft für Geoinformation und Umweltplanung


Soziale Netzwerke

Bookmarken Sie diese Seite in einem sozialen Netzwerk:

facebook  twitter  studiVZ  Google  del.icio.us  digg  mrwong  webnews  yigg



Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit