Datenbank der Kulturgüter
in der Region Trier





© OpenStreetMap Mitwirkende
CC-by-SA 2.0







zum Vergrößern auf das Bild klicken

Katholische Kapelle

Hermespand, Gemeinde Weinsheim
Brigittenweg 5

Beschreibung

Die Katholische Kapelle (s. t. s. Georgii Mart.) zu HERMESPAND gehört zu denen, die im Jahre 1485 schon lange von der Mutterkirche Olzheim aus verwaltet werden und erscheint im Visitationsprotokoll v. J. 1570. Einschiffige Kapelle v. J. 1780 mit spätmittelalterlichem Westturm. Dreiseitiger Chorschluß. Der massige, zweigeschossige Turm mit vierseitiger Schieferpyramide. Auf der Südseite ein vermauerter Turmeingang, ersetzt durch eine Nordtür mit der Zahl 1780 als Erbauungsjahr des Schiffes. Holzaltar des 18. Jahrhunderts in einfachen Rokokoformen. Flache Mittelnische für die Figur derBrigitta, in der oberen Nische die Figur der heiligen Luzia. Die seitlichen Abschlußwände zugehörig. An der Chorwand einfache Holzfiguren der Mutter Gottes und der heiligen Luzia, 18. Jahrhundert. Auf dem Turmspeicher gute Holzskulptur des heiligen Georg zu Pferde, 70 Zentimeter hoch, 16.-17. Jahrhundert. Außen an der Nordseite des Chores ein Kreuzaufbau von Sandstein, 4 Meter hoch, 18. Jahrhundert. Auf dem sich seitlich an seinem oberen Ende balkenartig -verbreiternden Schaft ein Vesperbild mit betenden Engeln zur Seite, darüber ein epitaphähnlicher Aufbau mit einer Kruzifixusszene.

Einordnung

Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Sakralbauten / Kapellen
Zeit:
1780
Epoche:
Barock / Rokoko

Lage

Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon:   6.452297
lat: 50.238243
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Ortslage

Internet

http://www.weinsheim-eifel.de/

Datenquelle

Deutscher Kunstverlag und Ernst Wackenroder; Die Kunstdenkmäler der Rheinprovinz; 1928

Bildquellen

1 Bild: Ernst Wackenroder; Die Kunstdenkmäler der Rheinprovinz; 1928

Stand

Letzte Bearbeitung: 25.06.2003

Die Datenbank zum Mitmachen

Sie haben weitere Informationen und/oder Bilder zu diesem Kulturdenkmal oder zu anderen Kulturdenkmälern in der Region Trier. Wir freuen uns über alle weiteren Informationen. Bitte senden Sie uns eine e-mail an kulturdatenbank@gmx.de.

Vielen Dank!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den vielen Personen, die uns im Laufe der Jahre so viele Bilder und Objektbeschreibungen zugesendet haben. Ihre Namen sind auf den jeweiligen Seiten vermerkt. Darüber hinaus bedanken uns bei folgenden Institutionen für die Unterstützung unseres Projekts:


Volkskunde- und Freilichtmuseum Roscheider Hof, Konz


 
Fachbereich Wirtschaft und Rechenzentrum

 
NETGis, Gesellschaft für Geoinformation und Umweltplanung


Soziale Netzwerke

Bookmarken Sie diese Seite in einem sozialen Netzwerk:

facebook  twitter  studiVZ  Google  del.icio.us  digg  mrwong  webnews  yigg



Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit