Datenbank der Kulturgüter
in der Region Trier





© OpenStreetMap Mitwirkende
CC-by-SA 2.0







zum Vergrößern auf das Bild klicken

Clara-Viebig-Straße

Feyen-Weismark, Gemeinde Trier
Clara-Viebig-Straße

Beschreibung

In Trier geborene Dichterin des Naturalismus (1860 - 1952), von starker Naturverbundenheit und sozialem Empfinden. Literarische Entdeckerin der Eifel. (Die Straßennamen in Trier) Biographische Daten von Clara Viebig 1860 Clara Viebig am 17. Juli in Trier geboren 1868 Schulbesuch in Düsseldorf 1869 Intensive Begegnung mit Land und Leuten der Eifel 1881 Tod des Vaters 1883 Übersiedlung nach Berlin-Zehlendorf 1883 - 1896 Mehrmonatige Aufenthalte in der damals preußischen Provinz Posen 1892 Lektüre von Emile Zolas Roman Germinal" als Schlüsselerlebnis für die künftige literarische Arbeit 1896 Eheschließung mit dem Verleger Friedrich Theodor Cohn 1897 Clara Viebigs Novellensammlung Kinder der Eifel" erscheint und begründet den Ruf der Autorin als Eifeldichterin" 1897 Geburt des Sohnes Ernst Viebig 1898 - 1933 Vortrags- und Lesereisen nach Petersburg, Den Haag, Wien, Paris, Luxemburg, in die Schweiz, in die USA und durch Deutschland 1900 Der Roman Das Weiberdorf" erscheint und löst in der Eifel und in der katholischen Welt heftige Proteste und Diskussionen aus 1900 - 1936 Zahlreiche Aufenthalte in Bad Bertrich 1930 Düsseldorf benennt eine Straße nach ihr (neuerdings auch in Trier und Bad Bertrich) 1937 Tod des Ehemanns 1943 Wechsel des Wohnsitzes nach Mittelwalde / Schlesien 1946 Clara Viebig kehrt nach Berlin zurück 1952 Am 31. Juli stirbt Clara Viebig in Berlin. Die Urne mit ihrer Asche wird im Ehrengrab ihres Vaters in Düsseldorf beigesetzt. (Clara-Viebig-Gesellschaft )

Einordnung

Kategorie:
Geschichte / Ortsname / Ortsgeschichte / Straßennamen
Zeit:
1954 (Benennung)
Epoche:
20. Jahrhundert

Lage

Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon:   6.63289
lat: 49.729207
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Ortslage

Internet

http://www.clara-viebig-gesellschaft.de/

Datenquelle

Die Straßennamen in Trier. Nach Vorarbeiten von Emil Zenz, hg. vom Kulturbüro der Stadt Trier. 2003 und Clara-Viebig-Gesellschaft

Bildquellen

1 Bild: Clara-Viebig-Gesellschaft http://www.clara-viebig-gesellschaft.de/

Stand

Letzte Bearbeitung: 07.10.2003

Die Datenbank zum Mitmachen

Sie haben weitere Informationen und/oder Bilder zu diesem Kulturdenkmal oder zu anderen Kulturdenkmälern in der Region Trier. Wir freuen uns über alle weiteren Informationen. Bitte senden Sie uns eine e-mail an kulturdatenbank@gmx.de.

Vielen Dank!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den vielen Personen, die uns im Laufe der Jahre so viele Bilder und Objektbeschreibungen zugesendet haben. Ihre Namen sind auf den jeweiligen Seiten vermerkt. Darüber hinaus bedanken uns bei folgenden Institutionen für die Unterstützung unseres Projekts:


Volkskunde- und Freilichtmuseum Roscheider Hof, Konz


 
Fachbereich Wirtschaft und Rechenzentrum

 
NETGis, Gesellschaft für Geoinformation und Umweltplanung


Soziale Netzwerke

Bookmarken Sie diese Seite in einem sozialen Netzwerk:

facebook  twitter  studiVZ  Google  del.icio.us  digg  mrwong  webnews  yigg



Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit