Datenbank der Kulturgüter
in der Region Trier





© OpenStreetMap Mitwirkende
CC-by-SA 2.0















zum Vergrößern auf das Bild klicken

Dreimühlen Wasserfall und Marmorwand

Ahütte, Gemeinde Üxheim

Aufschlusspunkt 18 des GEO-PFAD

Naturdenkmal. Der Wasserfall von Dreimühlen liegt südlich von Ahütte und darf als interessantester Wasserfall in der gesamten Eifel gelten. Er ist durch Ablagerungen von drei stark karbonathaltigen Zuflüssen des Ahbaches entstanden. Solche Karbonatablagerungen heißen Karbonat-Sintergesteine (Travertin). Wegen seiner Einmaligkeit wurde der Wasserfall von Dreimühlen zum Naturdenkmal erklärt. Seit Ende der letzten Eiszeit vor circa 10.000 Jahren pendelten die drei aus den Karsthöhlen austretenden Quellwässer hin und her und haben seitdem eine 300 Meter lange und 100 Meter breite Sinterbank entstehen lassen. 1912 leitete man beim Bau der Eisenbahnstrecke das Wasser der drei Quellbäche zu einem künstlichen Bach zusammen unter dem Bahnkörper hindurch zur Geländestufe der Sinterbank und von dort in den Ahbach. Seit dieser Regulierung der Quellwässer wächst die Sinterbank als "Dreimühlener Wasserfall" nur noch in einer Richtung vor.

Einordnung

Kategorie:
Naturobjekte / Geologische Objekte / Ohne
Zeit:
16.04.1938 (Unterschutzstellung)
Epoche:
20. Jahrhundert

Lage

Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon:   6.76861
lat: 50.32478
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: In der Dreimüllerwies

Internet

http://www.hillesheim.org/geopfad/gpindex.htm http://www.hillesheim.org/geopfad/gpindex.htm

Datenquelle

Wanderkarte Nr. 16 des Eifelvereins. 1:25.000 "Urlaubsregion Hillesheim". Ausgabe 2001. ISBN 3-921805-18-X

Bildquellen

1 Bild: Verbandsgemeinde Hillesheim http://www.hillesheim.org/geopfad/gpindex.htm
2 Bild: © Hedi Witter, 2004
3 Bild: © Clemens Baasch, 54570 Wallenborn
4 Bild: © Clemens Baasch, 54570 Wallenborn
5 Bild: © Dipl.-Forsting. (FH) Karl-Josef Prüm, Trier. 2003 http://www.triastour.de

Stand

Letzte Bearbeitung: 12.05.2015

Die Datenbank zum Mitmachen

Sie haben weitere Informationen und/oder Bilder zu diesem Kulturdenkmal oder zu anderen Kulturdenkmälern in der Region Trier. Wir freuen uns über alle weiteren Informationen. Bitte senden Sie uns eine e-mail an kulturdatenbank@gmx.de.

Vielen Dank!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den vielen Personen, die uns im Laufe der Jahre so viele Bilder und Objektbeschreibungen zugesendet haben. Ihre Namen sind auf den jeweiligen Seiten vermerkt. Darüber hinaus bedanken uns bei folgenden Institutionen für die Unterstützung unseres Projekts:


Volkskunde- und Freilichtmuseum Roscheider Hof, Konz


 
Fachbereich Wirtschaft und Rechenzentrum

 
NETGis, Gesellschaft für Geoinformation und Umweltplanung


Soziale Netzwerke

Bookmarken Sie diese Seite in einem sozialen Netzwerk:

facebook  twitter  studiVZ  Google  del.icio.us  digg  mrwong  webnews  yigg



Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit