Datenbank der Kulturgüter
in der Region Trier





© OpenStreetMap Mitwirkende
CC-by-SA 2.0





Ortsname / Ortsgeschichte

Lahr, Gemeinde Lahr

Beschreibung

Das Dorf ging im Jahre 1342 als Lehen Hegelmanns, des Herrn von Vinstingen, an Erzbischof Balduin von Trier über. Mit anderen Orten bildete es im Jahre 1794 die Meierei Lahre in der Grafschaft Vianden. In den Urkunden wurde Lahr im Jahre 1342 als Lar, 1501 Laire, 1570 Layr, 1722 Laer bezeichnet. Eine Deutung weist den Ortsna­men dem altdeutschen lär, lari, später Lahr, Lohr = Stätte/Niederlassung, zu. Der im Jahre 1722 errichtete Kapellenbau wurde 1816 erweitert und 1873 durch einen Neubau, die heutige Pfarrkirche, ersetzt. Der Wiederaufbau, der im 2. Weltkrieg stark beschädigten Pfarrkirche erfolgte Anfang der 50er Jahre und wurde maßgeblich aus dem Erlös der Tell-Festspiele, die die Gemeinde Lahr weit über die heimatlichen Grenzen hinaus bekannt machte, finanziert.

Einordnung

Kategorie:
Geschichte / Ortsname / Ortsgeschichte / Ohne
Zeit:
1342
Epoche:
Gotik

Lage

Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon:   6.291032
lat: 49.944093
Lagequalität der Koordinaten: Ortslage
Flurname: Ortslage

Internet

http://de.wikipedia.org/wiki/Lahr_%28Eifel%29

Datenquelle

Homepage der Verbandsgemeinde Neuerburg http://www.vg-neuerburg.de/

Bildquellen

Stand

Letzte Bearbeitung: 07.10.2003

Die Datenbank zum Mitmachen

Sie haben weitere Informationen und/oder Bilder zu diesem Kulturdenkmal oder zu anderen Kulturdenkmälern in der Region Trier. Wir freuen uns über alle weiteren Informationen. Bitte senden Sie uns eine e-mail an kulturdatenbank@gmx.de.

Vielen Dank!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den vielen Personen, die uns im Laufe der Jahre so viele Bilder und Objektbeschreibungen zugesendet haben. Ihre Namen sind auf den jeweiligen Seiten vermerkt. Darüber hinaus bedanken uns bei folgenden Institutionen für die Unterstützung unseres Projekts:


Volkskunde- und Freilichtmuseum Roscheider Hof, Konz


 
Fachbereich Wirtschaft und Rechenzentrum

 
NETGis, Gesellschaft für Geoinformation und Umweltplanung


Soziale Netzwerke

Bookmarken Sie diese Seite in einem sozialen Netzwerk:

facebook  twitter  studiVZ  Google  del.icio.us  digg  mrwong  webnews  yigg



Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit