Datenbank der Kulturgüter
in der Region Trier





© OpenStreetMap Mitwirkende
CC-by-SA 2.0









zum Vergrößern auf das Bild klicken

Kapelle

Obersgegen, Gemeinde Körperich

Beschreibung

Nach WACKENRODER könnte der Bau noch aus dem 15. Jahrhundert stammen. In den Visitationsakten von 1570 wird Obersgegen als Filiale der Pfarrei Roth genannt. Das Visitationsprotokoll von 1570 nennt auch erstmals eine Kapelle im oberen Gegen. Der Altar wurde Anfang des 18. Jahrhunderts hergestellt. Als Folge des päpstlichen Konkordats mit Frankreich im Jahre 1802 wurde Obersgegen der Pfarrei Körperich zugeteilt. Obersgegen besitzt eine dein heiligen Antonius geweihte und mit einem Muttergottesbild versehene Glocke von 1854. Die Kapelle bestand in ihrer damaligen Form bis 1944 / 45; beim Frontübergang wurde sie stark beschädigt. Im Jahre 1957 / 58 wurde die Kapelle zum Teil abgerissen und neu erbaut. Nur der Altarraum stammt aus der alten Kapelle. Schutzpatron der Kapelle ist der heilige Antonius.

Einordnung

Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Sakralbauten / Kapellen
Zeit:
1570
Epoche:
Renaissance

Lage

Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon:   6.25078
lat: 49.932697
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Bei der Kapelle

Internet

http://www.ortsgemeinde-koerperich.de/

Datenquelle

200 Jahre (1790-1990) Pfarrkirche St. Hubertus Körperich .Festschrift Pfingsten 1990 Festtage vom 1. bis 3. Juni . Hrsg. Kath. Pfarramt St. Hubertus Körperich

Bildquellen

1 Bild: © Dorothea Witter, Konz, 1999
2 Bild: © Dorothea Witter, Konz, 1999

Stand

Letzte Bearbeitung: 05.10.2007

Die Datenbank zum Mitmachen

Sie haben weitere Informationen und/oder Bilder zu diesem Kulturdenkmal oder zu anderen Kulturdenkmälern in der Region Trier. Wir freuen uns über alle weiteren Informationen. Bitte senden Sie uns eine e-mail an kulturdatenbank@gmx.de.

Vielen Dank!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den vielen Personen, die uns im Laufe der Jahre so viele Bilder und Objektbeschreibungen zugesendet haben. Ihre Namen sind auf den jeweiligen Seiten vermerkt. Darüber hinaus bedanken uns bei folgenden Institutionen für die Unterstützung unseres Projekts:


Volkskunde- und Freilichtmuseum Roscheider Hof, Konz


 
Fachbereich Wirtschaft und Rechenzentrum

 
NETGis, Gesellschaft für Geoinformation und Umweltplanung


Soziale Netzwerke

Bookmarken Sie diese Seite in einem sozialen Netzwerk:

facebook  twitter  studiVZ  Google  del.icio.us  digg  mrwong  webnews  yigg



Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit