Datenbank der Kulturgüter
in der Region Trier





© OpenStreetMap Mitwirkende
CC-by-SA 2.0







zum Vergrößern auf das Bild klicken

Kreuzwegstation Schwarzbildchen VII

Hasenhof, Gemeinde Neuerburg

Die Grablegung Jesu

Westlich der Stadt, an einem Waldweg oberhalb der Burg: Schwarzbildchen; Muttergottes, Holzskulptur, angeblich Kopie eines Bildwerks des 17. Jahrhunderts; neugotische Johanneskapelle, wohl vom Anfang des 20. Jahrhunderts, sieben neugotische Stationsbilder, bezeichnet 1894. [1] Restauriert 1981. Stationsbilder der sieben Schmerzen Mariens, geschaffen von Bildhauer J. Hess im 19 Jahrhundert, führen zu dieser einsamen Pilgerstätte. [2] Im Gedächtnis der Schmerzen Mariens (lateinisch: Beatae Mariae Virginis Perdolentis, früher: Septem Dolorum B.M.V.; ital.: Beata Maria Vergine Addolorata), die sozusagen den "Gegenpol" zu den Sieben Freuden Mariens bilden, und das am 15. September begangen wird, sind folgende (sieben) schmerzhafte Erfahrungen im Leben von Maria gewürdigt, davon vier im Kontext des Kreuzesopfers: 1. Die Weissagung Simeons, bei der Darstellung Jesu im Tempel, Jesus werde viel widersprochen, aber auch seiner Mutter werde "ein Schwert durch die Seele dringen" (Lukasevangelium 2, 35). 2. Die Flucht vor dem Kindermörder Herodes nach Ägypten (Matthäusevangelium 2, 13 - 15). 3. Der Verlust des zwölfjährigen Jesus im Tempel zu Jerusalem; und die drei Tage dauernde Suche nach ihm (Lukasevangelium 2, 42 - 48). 4. Die Begegnung mit ihrem Sohn auf dem Kreuzweg, dargestellt in der IV. Station der Kreuzwegandacht (vgl. Lukasevangelium 23, 27). 5. Das Ausharren unter dem Kreuz Jesu (Johannesevangelium 19, 25 - 27): Stabat mater dolorosa. 6. Die Kreuzabnahme Jesu, bedacht in der 13. Station der Kreuzwegandacht, in der Kunst dargestellt als "Pietà" (= Vesperbild, wegen der Abendstunde). 7. Die Grablegung Jesu, erinnert in der 14. Station der Kreuzwegandacht.

Einordnung

Ersteller, Baumeister, Architekt, Künstler:
Hess, Johann (Bildhauer).
Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Sakralbauten / Bildstöcke und Kreuzwegstationen
Zeit:
1894
Epoche:
Historismus / Jugendstil

Lage

Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon:   6.28473
lat: 50.0101
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Unterm Bildchesbüsch

Internet

http://www.neuerburg-eifel.de/ http://www.neuerburg-eifel.de/

Datenquelle

[1] Denkmalliste der Generaldirektion Kulturelles Erbe, Rheinland-Pfalz; 2010. [2] http://www.eifel.de/go/sehenswertes-detail/schwarzbildchen_neuerburg.html [3] http://www.kathpedia.com/index.php?title=Ged%C3%A4chtnis_der_Schmerzen_Mariens

Bildquellen

1 Bild: © Helmut Bauer, Trier, 2015.

Stand

Letzte Bearbeitung: 13.07.2015

Die Datenbank zum Mitmachen

Sie haben weitere Informationen und/oder Bilder zu diesem Kulturdenkmal oder zu anderen Kulturdenkmälern in der Region Trier. Wir freuen uns über alle weiteren Informationen. Bitte senden Sie uns eine e-mail an kulturdatenbank@gmx.de.

Vielen Dank!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den vielen Personen, die uns im Laufe der Jahre so viele Bilder und Objektbeschreibungen zugesendet haben. Ihre Namen sind auf den jeweiligen Seiten vermerkt. Darüber hinaus bedanken uns bei folgenden Institutionen für die Unterstützung unseres Projekts:


Volkskunde- und Freilichtmuseum Roscheider Hof, Konz


 
Fachbereich Wirtschaft und Rechenzentrum

 
NETGis, Gesellschaft für Geoinformation und Umweltplanung


Soziale Netzwerke

Bookmarken Sie diese Seite in einem sozialen Netzwerk:

facebook  twitter  studiVZ  Google  del.icio.us  digg  mrwong  webnews  yigg



Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit