Datenbank der Kulturgüter
in der Region Trier





© OpenStreetMap Mitwirkende
CC-by-SA 2.0















zum Vergrößern auf das Bild klicken

Ferschweiler Plateau - Wikingerburg

Nusbaum, Gemeinde Nusbaum

Naturfestung (Abschnittswall)

Vermessung: März 1978 (Koch) Beschreibung: An der äußersten Nordseite gehört ein Bergvorsprung, der durch eine schmale Einsattelung Verbindung zur Hochfläche hat, nicht mehr zur Gesamtanlage. Hier lag die Hauptangriffsseite. Auf einem günstigen Geländeabsatz hat man den mächtigen Sperrwall Wikingerburg errichtet, dem zusätzlich auf einer Länge von 160 Meter ein durchschnittlich 10 Meter breiter und bis zu 1 Meter tiefer Graben vorgelegt wurde. Bei genauer Betrachtung des Planes und des Profiles Darstellung A-B wird die Mehrphasigkeit in diesem Befestigungsabschnitt dadurch deutlich, daß zwischen den Punkten a auf der westlichen und Bundesstraße auf der nordöstlichen Seite der äußere Randwall von einem kräftigen, 20 Meter breiten zweiten Wall und an der höchsten Stelle, auf rund 45 Meter Länge, mit einem dritten Steinwall überlagert ist. Hinter der letzten Wallbefestigung liegt eine rechteckige Erderhöhung von 30x22 Meter Seitenlänge. Nur durch Grabung läßt sich klären, ob dieses Podium, in dem Bone und Steiner einen Turm vermuten, zur Gesamtanlage gehört. Der mittlere Wallzug, der exakt die Länge des Grabens hat, biegt vor Höhe 397,3 Meter im Bogen nach Südwesten um und endet im angrenzenden Hang. Parallel dazu finden wir im Abstand von 30, 40, 55, 65 und 75 Meter Hohlwege, wahrscheinlich jüngeren Ursprungs, die sich im Walldurchbruch bei Höhe 393,3 Meter vereinigen. An diesem Höhenpunkt treffen alte Wege aus allen Richtungen zusammen. [1]

Einordnung

Kategorie:
Archäologische Denkmale / Befestigungen / Naturfestungen
Zeit:
Circa 750 vor Chr. bis circa 450 vor Chr.
Epoche:
Vor- / Frühgeschichte

Lage

Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon:   6.366273
lat: 49.884377
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Wikingerburg

Internet

http://www.landesmuseum-trier.de/ http://www.landesmuseum-trier.de/

Datenquelle

[1] Vor- und frühgeschichtliche Burgwälle des Regierungsbezirkes Trier und des Kreises Birkenfeld. Von Karl-Heinz Koch und Reinhard Schindler. Selbstverlag des Rheinischen Landesmuseums Trier 1994. Online-Shop: www.landesmuseum-trier-shop.de

Bildquellen

1 Bild: © Andrea Schnitzlohne in: Archäologie u. Geschichte des Ferschweiler Plateau
2 Bild: © Helge Rieder, Konz, 2000
3 Bild: © Helge Rieder, Konz, 2000
4 Bild: © Helge Rieder, Konz, 2010.
5 Bild: © Helge Rieder, Konz, 2010.

Stand

Letzte Bearbeitung: 23.06.2010

Die Datenbank zum Mitmachen

Sie haben weitere Informationen und/oder Bilder zu diesem Kulturdenkmal oder zu anderen Kulturdenkmälern in der Region Trier. Wir freuen uns über alle weiteren Informationen. Bitte senden Sie uns eine e-mail an kulturdatenbank@gmx.de.

Vielen Dank!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den vielen Personen, die uns im Laufe der Jahre so viele Bilder und Objektbeschreibungen zugesendet haben. Ihre Namen sind auf den jeweiligen Seiten vermerkt. Darüber hinaus bedanken uns bei folgenden Institutionen für die Unterstützung unseres Projekts:


Volkskunde- und Freilichtmuseum Roscheider Hof, Konz


 
Fachbereich Wirtschaft und Rechenzentrum

 
NETGis, Gesellschaft für Geoinformation und Umweltplanung


Soziale Netzwerke

Bookmarken Sie diese Seite in einem sozialen Netzwerk:

facebook  twitter  studiVZ  Google  del.icio.us  digg  mrwong  webnews  yigg



Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit