Datenbank der Kulturgüter
in der Region Trier





© OpenStreetMap Mitwirkende
CC-by-SA 2.0











zum Vergrößern auf das Bild klicken

Hofkapelle Gut Pfalzkyll - Außen

Pfalzkyll, Gemeinde Röhl

Beschreibung

Das ausgedehnte Gehöft liegt im Kylltal und war bis zur Säkularisation Besitz der Zisterzienserabtei Himmerod. In den Jahren 1920 / 21 erhielt es eine Kapelle aus heimischen roten Sandsteinquadern. Ein Pyramidendach deckt den rechteckigen Bau, an den sich ein kleiner, gerade schließender Chor mit Dachreiter fügt. Die Ecken des Schiffs sind durch geböschte Strebepfeiler betont, ein rechtwinkliger Blendgiebel rahmt das flachbogig schließende Eingangsportal. Darüber beherbergt in einer Muschelnische ein kleiner Ziergiebel das Standbild des Patrons. Das kleine Schiff ist flach gedeckt und wird von breiten Fensterbändern belichtet. Diese werden von eingestellten Säulchen unterteilt. Den tonnengewölbten, gerade schließenden Chor belichtet ein Rundfenster. Der hölzerne Altaraufsatz in Formen der Neorenaissance mit einem Auferstehungsrelief stammt aus der Erbauungszeit. Er entstammt einem Koblenzer Atelier. Die ursprünglichen Verglasungen sind ebenso wie die originale Raumfassung, die neubarocke Ornamentmalerei zeigt, erhalten. Das Untergeschoss birgt die Gruft der Familie Schilling. Im Gegensatz zur Ausstattung und den Schmuckformen am Bau, die der Neorenaissance verpflichtet sind, ist dieser selbst in der damals ganz modernen Formensprache des Expressionismus der 1920er-Jahre gehalten. [1] Der Patron der Kapelle ist der heilige Joseph. [2]

Einordnung

Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Sakralbauten / Kapellen
Zeit:
1920-1921
Epoche:
20. Jahrhundert

Lage

Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon:   6.627634
lat: 49.951353
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Bei Pfalzkyll

Internet

http://www.bitburgerland.de/index.php?id=118

Datenquelle

[1] Michael Berens: Die Kirchen und Kapellen des Bitburger Landes. Beiträge zur Geschichte des Bitburger Landes. Sondernummer 8/9 1992. Fotos: Heinz Drossard. http://www.gak-bitburg.de/bericht/Heft_8_9.pdf [2] Matthias Thömmes - Hermann Schmitz: Kirchen und Kapellen im Speicherer Land. Arbeitskreis für Heimatgeschichte und -literatur im Eifelverein Ortsgruppe Speicher. 2004. ISBN: 3-00-014814-0

Bildquellen

1 Bild: © Helmut Bauer, Trier, 2014.
2 Bild: © Helmut Bauer, Trier, 2014.
3 Bild: Heinz Drossard in: Michael Berens: Die Kirchen und Kapellen des Bitburger Landes.

Stand

Letzte Bearbeitung: 08.06.2014

Die Datenbank zum Mitmachen

Sie haben weitere Informationen und/oder Bilder zu diesem Kulturdenkmal oder zu anderen Kulturdenkmälern in der Region Trier. Wir freuen uns über alle weiteren Informationen. Bitte senden Sie uns eine e-mail an kulturdatenbank@gmx.de.

Vielen Dank!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den vielen Personen, die uns im Laufe der Jahre so viele Bilder und Objektbeschreibungen zugesendet haben. Ihre Namen sind auf den jeweiligen Seiten vermerkt. Darüber hinaus bedanken uns bei folgenden Institutionen für die Unterstützung unseres Projekts:


Volkskunde- und Freilichtmuseum Roscheider Hof, Konz


 
Fachbereich Wirtschaft und Rechenzentrum

 
NETGis, Gesellschaft für Geoinformation und Umweltplanung


Soziale Netzwerke

Bookmarken Sie diese Seite in einem sozialen Netzwerk:

facebook  twitter  studiVZ  Google  del.icio.us  digg  mrwong  webnews  yigg



Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit