Datenbank der Kulturgüter
in der Region Trier





© OpenStreetMap Mitwirkende
CC-by-SA 2.0







zum Vergrößern auf das Bild klicken

Kapelle bei der Kirche am Brechter Weg

Oberweis, Gemeinde Oberweis
Brechter Weg

Beschreibung

Die von zwei Kastanienbäumen stimmungsvoll gerahmte Kapelle steht am Hang des Kirchhofs. Eine große Rundbogennische wird von einem vorspringenden Flachgiebel mit dreiseitig abgewalmtem Schieferdach gerahmt. Auf der Giebelfront befindet sich die Inschrift Crux S. Missionis ab anno 1733. Sie wurde bei der letzten Restaurierung 1986/87 aufgedeckt und besagt, daß der Kapellenbau zur Aufnahme eines Missionskreuzes errichtet wurde. Er enthält ein großes Schaftkreuz aus rotem Sandstein, das inschriftlich ins Jahr 1724 datiert ist. Sein Reliefschmuck (Engelsköpfe, Fruchtgehänge und Ornamente) zeigt auch das plastische Relief eines Heiligen mit Buch. Vor dem Kruzifix kniet eine Maria Magdalena; andere ursprünglich sicher vorhandene Assistenzfiguren fehlen heute. [1]

Einordnung

Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Sakralbauten / Kapellen
Zeit:
1733
Epoche:
Barock / Rokoko

Lage

Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon:   6.421687
lat: 49.96365
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Ortslage

Internet

http://www.oberweis.de/

Datenquelle

[1] Michael Berens: Die Kirchen und Kapellen des Bitburger Landes. Beiträge zur Geschichte des Bitburger Landes. Sondernummer 8/9 1992. Fotos: Heinz Drossard. http://www.gak-bitburg.de/bericht/Heft_8_9.pdf

Bildquellen

1 Bild: Heinz Drossard in: Michael Berens: Die Kirchen und Kapellen des Bitburger Landes.

Stand

Letzte Bearbeitung: 11.11.2003

Die Datenbank zum Mitmachen

Sie haben weitere Informationen und/oder Bilder zu diesem Kulturdenkmal oder zu anderen Kulturdenkmälern in der Region Trier. Wir freuen uns über alle weiteren Informationen. Bitte senden Sie uns eine e-mail an kulturdatenbank@gmx.de.

Vielen Dank!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den vielen Personen, die uns im Laufe der Jahre so viele Bilder und Objektbeschreibungen zugesendet haben. Ihre Namen sind auf den jeweiligen Seiten vermerkt. Darüber hinaus bedanken uns bei folgenden Institutionen für die Unterstützung unseres Projekts:


Volkskunde- und Freilichtmuseum Roscheider Hof, Konz


 
Fachbereich Wirtschaft und Rechenzentrum

 
NETGis, Gesellschaft für Geoinformation und Umweltplanung


Soziale Netzwerke

Bookmarken Sie diese Seite in einem sozialen Netzwerk:

facebook  twitter  studiVZ  Google  del.icio.us  digg  mrwong  webnews  yigg



Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit