Datenbank der Kulturgüter
in der Region Trier





© OpenStreetMap Mitwirkende
CC-by-SA 2.0













zum Vergrößern auf das Bild klicken

Alte Dorfmühle mit Museum

Monzelfeld, Gemeinde Monzelfeld
Mühlenweg 2

Beschreibung

Historische Dorfmühle, funktionsfähiges Mahl- und Rüttelwerk, Ausstellung zur Ortsgeschichte, Flachsanbau und -verarbeitung, römische Grabungsfunde (Deutsche Stiftung Denkmalschutz, 2003 http://tag-des-offenen-denkmals.de/programm) Alte Dorfmühle mit heimatkundlicher Sammlung, Der Hahn kräht nicht nur auf dem Mist. Er passt auch auf die Mühle auf, wenn der Müller schläft. Der Hahn mit der Glocke, so nannte man die Holzkonstruktion, war unverzichtbar für den reibungslosen Mahlvorgang. Der Hahn ist ein Holzbrettchen, über Schnüre mit einer Glocke verbunden, welches am Trichter und dem Rüttelwerk der Mühle befestigt ist. Durch Trichter und Rüttelwerk muss das Korn auf die Mahlsteine laufen, bei immer weniger Korn läuft das Rüttelwerk immer schneller und der Hahn zieht durch die Bewegung an der Glocke. Der Müller wusste also, ohne ständig aufzupassen, dass nun neues Korn in den Trichter geschüttet werden musste. In der noch voll funktionsfähigen Elektromühle in Monzelfeld können die Besuchenden verfolgen, wie mithilfe scheinbar einfacher Technik aus dem Korn das Mehl gemahlen wird. Das Mahlwerk stammt aus einer aufgegebenen Wassermühle abseits der Siedlung. Erst 1948 wurde es mit einem Elektroantrieb modernisiert und an den Ortsrand platziert. Die Mühlenbücher und Mühlenzettel geben Auskunft über das Mahlrecht der einzelnen Bauern, Der Stolz der Sammlung ist ein Buch von 1829. Als Gemeinschaftsmühle geführt, bekam jeder Bauer einen festen Termin, an dem das Korn zum Mahlen auf die Mühle gebracht wurde. Man erfährt einiges über die Ortsgeschichte, so zum Beispiel über den Flachsanbau, die Herstellung von Leinen, die Weiterverarbeitung zu Tüchern und Schmuckdecken und vieles mehr. Auch römische Funde von zwei Siedlungsstellen aus Monzelfeld befinden sich in der Sammlung.

Einordnung

Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Technische Bauten und Industrieanlagen / Mühlen
Zeit:
Undatiert
Epoche:
Undatiert

Lage

Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon:   7.073051
lat: 49.889995
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Ortslage

Internet

http://www.monzelfeld.de/

Datenquelle

Karl Heinz Huwer, Zum Kreuzbaum 7, 54472 Monzelfeld und Deutsche Stiftung Denkmalschutz, 2003.

Bildquellen

1 Bild: © Karl Heinz Huwer, Zum Kreuzbaum 7, 54472 Monzelfeld
2 Bild: © Helge Rieder, Konz, 2010.
3 Bild: © Helge Rieder, Konz, 2010.
4 Bild: © Helge Rieder, Konz, 2010.

Stand

Letzte Bearbeitung: 27.06.2010

Die Datenbank zum Mitmachen

Sie haben weitere Informationen und/oder Bilder zu diesem Kulturdenkmal oder zu anderen Kulturdenkmälern in der Region Trier. Wir freuen uns über alle weiteren Informationen. Bitte senden Sie uns eine e-mail an kulturdatenbank@gmx.de.

Vielen Dank!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den vielen Personen, die uns im Laufe der Jahre so viele Bilder und Objektbeschreibungen zugesendet haben. Ihre Namen sind auf den jeweiligen Seiten vermerkt. Darüber hinaus bedanken uns bei folgenden Institutionen für die Unterstützung unseres Projekts:


Volkskunde- und Freilichtmuseum Roscheider Hof, Konz


 
Fachbereich Wirtschaft und Rechenzentrum

 
NETGis, Gesellschaft für Geoinformation und Umweltplanung


Soziale Netzwerke

Bookmarken Sie diese Seite in einem sozialen Netzwerk:

facebook  twitter  studiVZ  Google  del.icio.us  digg  mrwong  webnews  yigg



Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit