Datenbank der Kulturgüter
in der Region Trier





© OpenStreetMap Mitwirkende
CC-by-SA 2.0















zum Vergrößern auf das Bild klicken

Holzmühle am Holzmaar (1)

Holzmühle, Gemeinde Eckfeld

Ehemalige Gillenfelder Mühle

Die Holzmühle, die auf Eckfelder Gemarkung liegt, war ehemals die Gillenfelder Mühle. Die Holzmühle war eine Mahlmühle und wird erstmals 1533 bei der Verpachtung durch Graf Dietrich IV. von Manderscheid an Johann Sunne - als Gillenfelder Mühle erwähnt. Später waren die Gillenfelder auch auf diese Mühle gebannt. Die erste Mühle stand wohl auf der gegenüberliegenden Bachseite und damit auf Gillenfelder Bann. Das Mühlrad trieb der Sammetbach, der durch das Holzmaar fließt. 1738 brannte die Mühle ab, ebenso 1762. 1740 hat die Gemeinde Gillenfeld die Mühle gepachtet und durch einen Müller betreiben lassen. Der letzte Müller war Wilhelm Mais, er legte die Mühle 1965 still. Die ausführliche Geschichte der Mühle ist nachzulesen unter www.jahrbuch-daun.de - 1991 "Die Holzmühle". [1]

Einordnung

Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Technische Bauten und Industrieanlagen / Mühlen
Zeit:
1533
Epoche:
Renaissance

Lage

Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon:   6.878684
lat: 50.11424
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Ober der Holzmühle

Internet

https://eckfeld.lima-city.de/

Datenquelle

[1] Friedbert Wißkirchen, Daun, 2009.

Bildquellen

1 Bild: Sammlung Friedbert Wißkirchen, Daun, 2014.
2 Bild: Sammlung Friedbert Wißkirchen, Daun, 2014.
3 Bild: © Friedbert Wißkirchen, Daun, 2014.
4 Bild: © Friedbert Wißkirchen, Daun, 2014.
5 Bild: © Friedbert Wißkirchen, Daun, 2014.

Stand

Letzte Bearbeitung: 12.04.2014

Die Datenbank zum Mitmachen

Sie haben weitere Informationen und/oder Bilder zu diesem Kulturdenkmal oder zu anderen Kulturdenkmälern in der Region Trier. Wir freuen uns über alle weiteren Informationen. Bitte senden Sie uns eine e-mail an kulturdatenbank@gmx.de.

Vielen Dank!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den vielen Personen, die uns im Laufe der Jahre so viele Bilder und Objektbeschreibungen zugesendet haben. Ihre Namen sind auf den jeweiligen Seiten vermerkt. Darüber hinaus bedanken uns bei folgenden Institutionen für die Unterstützung unseres Projekts:


Volkskunde- und Freilichtmuseum Roscheider Hof, Konz


 
Fachbereich Wirtschaft und Rechenzentrum

 
NETGis, Gesellschaft für Geoinformation und Umweltplanung


Soziale Netzwerke

Bookmarken Sie diese Seite in einem sozialen Netzwerk:

facebook  twitter  studiVZ  Google  del.icio.us  digg  mrwong  webnews  yigg



Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit