Datenbank der Kulturgüter
in der Region Trier





© OpenStreetMap Mitwirkende
CC-by-SA 2.0







zum Vergrößern auf das Bild klicken

Untere Mühle am Gladbach

Greverath - Untere Mühle, Gemeinde Niersbach

Beschreibung

Diese Mühle ist die ältere der beiden Greverather Mühlen. Erste Hinweise erhalten wir aus den Extrakt- und Grundbüchern des 18. Jahrhunderts. Sie war zu dieser Zeit auch die einzige Mühle in der Gemeinde, wie es auch die Tranchot-Karte aus dem Jahre 1811 bezeugt. Im Jahre 1822 wurde das Mühlengebäude neu erbaut. Die Mühle war bis zu den Jahren 1940/41 in Betrieb. Der Mühlenbetrieb musste eingestellt werden, da durch die Brunnenbohrungen des Kreiswasserwerkes - diese wurden teilweise durch das Wasser des Gladbaches gespeist - nicht mehr genügend Wasser vorhanden war um das Mühlrad anzutreiben. Das Mühlengebäude dient seit dieser Zeit als Wohngebäude.

Einordnung

Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Technische Bauten und Industrieanlagen / Mühlen
Zeit:
18. Jahrhundert
Epoche:
Barock / Rokoko

Lage

Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon:   6.759492
lat: 49.928393
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: In der Schleifwies

Internet

http://www.vg-wittlich-land.de/vg_wittlich_land/B%C3%BCrger%20und%20Service/Ortsgemeinden/Gemeinden%20der%20VG/Niersbach/

Datenquelle

Günter Hesse, Andreas Wisniewski: Wittlich-Land. Geschichte einer Verbandsgemeinde zwischen Vulkaneifel und Mosel. Hrsg. Verbandsgemeinde Wittlich-Land 1990.

Bildquellen

1 Bild: Bildarchiv Verbandgemeinde Wittlich-Land

Stand

Letzte Bearbeitung: 13.01.2004

Die Datenbank zum Mitmachen

Sie haben weitere Informationen und/oder Bilder zu diesem Kulturdenkmal oder zu anderen Kulturdenkmälern in der Region Trier. Wir freuen uns über alle weiteren Informationen. Bitte senden Sie uns eine e-mail an kulturdatenbank@gmx.de.

Vielen Dank!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den vielen Personen, die uns im Laufe der Jahre so viele Bilder und Objektbeschreibungen zugesendet haben. Ihre Namen sind auf den jeweiligen Seiten vermerkt. Darüber hinaus bedanken uns bei folgenden Institutionen für die Unterstützung unseres Projekts:


Volkskunde- und Freilichtmuseum Roscheider Hof, Konz


 
Fachbereich Wirtschaft und Rechenzentrum

 
NETGis, Gesellschaft für Geoinformation und Umweltplanung


Soziale Netzwerke

Bookmarken Sie diese Seite in einem sozialen Netzwerk:

facebook  twitter  studiVZ  Google  del.icio.us  digg  mrwong  webnews  yigg



Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit