Datenbank der Kulturgüter
in der Region Trier





© OpenStreetMap Mitwirkende
CC-by-SA 2.0







zum Vergrößern auf das Bild klicken

Klärsmühle

Oberbettingen, Gemeinde Oberbettingen

Beschreibung

Nachweislich bestand diese alte Mühle am Tiefbach schon um das Jahr 1700. Im Jahre 1848 wurden die Gebäude auf die heutige Höhe errichtet. Um die Jahrhundertwende besaß eine Familie Fuchs die Mühle. Im Jahr 1906 kaufte der Müllermeister Nikolaus Klars das Anwesen und ein Jahr später vernichtete ein Brand Scheune und Stall. Nikolaus Klars baute die Wirtschaftsgebäude neu auf. Landwirtschaft gehörte damals in kleinerem Umfang zur Mühle. Sie wurde von einer Wasserturbine angetrieben und war in trockenen Sommern das notwendige Wasser knapp, ersetzte ein dieselbetriebener Motor die Wasserkraft. 1951 - 52 wurde die Mühle umgebaut und von Mahlstein- auf Walzenstuhlbetrieb umgestellt. Die Leistung der Mühle betrug 1,5 Tonnen. Vier Etagen hatte das Mühlengebäude. Im Erdgeschoss waren die Antriebsräder, eine Treppe höher die Walzenstühle und die Schäl- und Mahlgänge. Im nächsthöheren Geschoß standen die Silos für Mehl und Kleie, darüber befanden sich die Plansichter. Oberhalb der Mühle lag der etwa 600 m³ fassende, von einer Ableitung des Tiefbaches gespeiste Mühlenteich. Während des 2. Weltkrieges und noch lange danach wurde in der Klärsmühle dreimal pro Woche Brot gebacken. Der Backofen faßte 33 Brote. Müllermeister Willi Klars stellte im Jahr 1958 den Mühlenbetrieb ein. ... Das Müllerhandwerk ist heute weitgehend ausgestorben, die Mühlengebäude zum Teil zu Wohnungen umgebaut, das Klappern der Mühlräder ist für immer verstummt. Nur einige Großmühlen haben das Mühlensterben überdauert. Das Müllerhandwerk war harte Arbeit, die nicht viel mit der vielbesungenen Mühlenromantik vergangener Zeiten gemeinsam hatte.

Einordnung

Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Technische Bauten und Industrieanlagen / Mühlen
Zeit:
Um 1700
Epoche:
Renaissance

Lage

Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon:   6.6264
lat: 50.28581
Lagequalität der Koordinaten: Ortslage
Flurname: Ortslage

Internet

http://www.oberbettingen.de/

Datenquelle

Maria Krämer (Quelle: Heimatjahrbuch des Kreises Daun 1992 - www.jahrbuch-daun.de)

Bildquellen

1 Bild: http://www.bpvoberbettingen.de/html/muhlen_in_oberbettingen.HTM

Stand

Letzte Bearbeitung: 02.12.2003

Die Datenbank zum Mitmachen

Sie haben weitere Informationen und/oder Bilder zu diesem Kulturdenkmal oder zu anderen Kulturdenkmälern in der Region Trier. Wir freuen uns über alle weiteren Informationen. Bitte senden Sie uns eine e-mail an kulturdatenbank@gmx.de.

Vielen Dank!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den vielen Personen, die uns im Laufe der Jahre so viele Bilder und Objektbeschreibungen zugesendet haben. Ihre Namen sind auf den jeweiligen Seiten vermerkt. Darüber hinaus bedanken uns bei folgenden Institutionen für die Unterstützung unseres Projekts:


Volkskunde- und Freilichtmuseum Roscheider Hof, Konz


 
Fachbereich Wirtschaft und Rechenzentrum

 
NETGis, Gesellschaft für Geoinformation und Umweltplanung


Soziale Netzwerke

Bookmarken Sie diese Seite in einem sozialen Netzwerk:

facebook  twitter  studiVZ  Google  del.icio.us  digg  mrwong  webnews  yigg



Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit