Datenbank der Kulturgüter
in der Region Trier





© OpenStreetMap Mitwirkende
CC-by-SA 2.0





Hakenhofanlage

Rommersheim, Gemeinde Rommersheim
Hauptstraße 32

Beschreibung

Hakenhofanlage mit heterogenem Baubestand des 18. und 19. Jahrhundert. Das stattliche giebelständige Wohnhaus vereint unter einem Dach den eigentlichen Wohnteil (vier Achsen) und das Backhaus / Altenteil (zwei Achsen). Den kleinen Rechteckfenstern des Obergeschosses zufolge im Kern wohl aus der Mitte des 18. Jahrhunderts stammend (im Sturz des Backhausfensters die Jahreszahl 1728), um die Mitte des 19. Jahrhunderts und um 1900 teilweise verändert (Backhaustür, einige Fenstereinfassungen). Bei der jüngsten Renovierung Wiederherstellung des traditionellen Erscheinungsbildes (neue Haustüreinfassung nach dem Vorbild der Backhaustür, einige Fensterrahmungen). Im Inneren die ursprüngliche Grundrißaufteilung weitgehend erhalten, von der Flurküche jedoch ein Hausflur abgeteilt. Takenplatte mit Jahreszahl 1623 aus dem Vorgängerbau. An den rückwärtigen Giebel des Wohnhauses anschließend das fast gleich hohe Stallgebäude, an dessen Ende quer eine große Scheune, beide äußerlich ohne störende Veränderungen. Alte Hofpflasterung. Das Anwesen vertritt in selten gewordener Vollständigkeit den Typus des großen Stockgutes mit bis ins 18. Jahrhundert zurückreichender Bausubstanz; die Form des Hakenhofs kommt in der fruchtbaren Prümer Kalkmulde häufiger vor als in den umliegenden Gebieten.

Einordnung

Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Wohn- und Wirtschaftsgebäude / Bäuerliche Wohn- und Wirtschaftsgebäude
Zeit:
18. Jahrhundert
Epoche:
Barock / Rokoko

Lage

Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon:   6.446081
lat: 50.194
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Ortslage

Internet

http://www.rommersheim.de/

Datenquelle

Denkmaltopographie Bundesrepublik Deutschland, Kulturdenkmäler in Rheinland-Pfalz, Kreis Bitburg-Prüm, 9.3 Wernersche Verlagsgesellschaft ISBN 3-88462-170-X

Bildquellen

Stand

Letzte Bearbeitung: 01.03.2004

Die Datenbank zum Mitmachen

Sie haben weitere Informationen und/oder Bilder zu diesem Kulturdenkmal oder zu anderen Kulturdenkmälern in der Region Trier. Wir freuen uns über alle weiteren Informationen. Bitte senden Sie uns eine e-mail an kulturdatenbank@gmx.de.

Vielen Dank!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den vielen Personen, die uns im Laufe der Jahre so viele Bilder und Objektbeschreibungen zugesendet haben. Ihre Namen sind auf den jeweiligen Seiten vermerkt. Darüber hinaus bedanken uns bei folgenden Institutionen für die Unterstützung unseres Projekts:


Volkskunde- und Freilichtmuseum Roscheider Hof, Konz


 
Fachbereich Wirtschaft und Rechenzentrum

 
NETGis, Gesellschaft für Geoinformation und Umweltplanung


Soziale Netzwerke

Bookmarken Sie diese Seite in einem sozialen Netzwerk:

facebook  twitter  studiVZ  Google  del.icio.us  digg  mrwong  webnews  yigg



Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit