Datenbank der Kulturgüter
in der Region Trier





© OpenStreetMap Mitwirkende
CC-by-SA 2.0





Ehemaliger Gasthof Zur Pinn

Kyllburg, Gemeinde Kyllburg
Bademer Straße 4

Beschreibung

Für die Funktion bezeichnend ist - vom Ort aus gesehen - die Lage jenseits der Kyll unmittelbar bei der Brücke. Der aus zwei Teilen bestehende Baukomplex nahm ursprünglich die ganze Breite des Landstreifens zwischen Straße und Fluss ein, die Situation heute durch Anschüttungen verändert. Der ältere Bauteil, nach den charakteristischen Segmentblendbogenfenstern aus dem frühen 19. Jahrhundert stammend, wurde in jüngster Zeit eingreifend modernisiert, sodass im Wesentlichen nur noch die Fassade zur Bademer Straße alt ist. Gewisse Unregelmäßigkeiten in der Ausführung der Fenstereinfassungen lassen nachträgliche Veränderungen des ursprünglichen Zustandes vermuten. Anstelle eines westlich anschließenden, niedrigeren Hauses erbaute um 1904 der damalige Eigentümer Jakob Weber eine neue Gastwirtschaft, deren Eingangsfassade zur Brückenzufahrt ausgerichtet ist. Großvolumiger, zweigeschossiger Bau mit Mansarddach, die historisierenden Architekturformen größtenteils nach barocken Vorbildern. Bis auf einen Terrassenvorbau an der Kyllseite äußerlich kaum verändert. Der Wert des Gebäudekomplexes liegt weniger in seiner architektonischen Erscheinung als in seiner historischen Aussage (ältester Gasthof Kyllburgs in charakteristischer Brückenkopflage). [1]

Einordnung

Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Wirtschaft, Gewerbe und Verkehr / Versorgung, Gasthöfe, Hotels
Zeit:
Nachweisbar seit 1817
Epoche:
Klassizismus

Lage

Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon:   6.594215
lat: 50.041327
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: In der Hinterstgasse

Internet

http://schmino.de/

Datenquelle

[1] Denkmaltopographie Bundesrepublik Deutschland, Kulturdenkmäler in Rheinland-Pfalz, Kreis Bitburg-Prüm, 9.1 Wernersche Verlagsgesellschaft 1994. ISBN 3-88462-081-9

Bildquellen

Stand

Letzte Bearbeitung: 26.03.2004

Die Datenbank zum Mitmachen

Sie haben weitere Informationen und/oder Bilder zu diesem Kulturdenkmal oder zu anderen Kulturdenkmälern in der Region Trier. Wir freuen uns über alle weiteren Informationen. Bitte senden Sie uns eine e-mail an kulturdatenbank@gmx.de.

Vielen Dank!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den vielen Personen, die uns im Laufe der Jahre so viele Bilder und Objektbeschreibungen zugesendet haben. Ihre Namen sind auf den jeweiligen Seiten vermerkt. Darüber hinaus bedanken uns bei folgenden Institutionen für die Unterstützung unseres Projekts:


Volkskunde- und Freilichtmuseum Roscheider Hof, Konz


 
Fachbereich Wirtschaft und Rechenzentrum

 
NETGis, Gesellschaft für Geoinformation und Umweltplanung


Soziale Netzwerke

Bookmarken Sie diese Seite in einem sozialen Netzwerk:

facebook  twitter  studiVZ  Google  del.icio.us  digg  mrwong  webnews  yigg



Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit