Datenbank der Kulturgüter
in der Region Trier





© OpenStreetMap Mitwirkende
CC-by-SA 2.0





Familienskulptur vor dem Kreishaus

Mitte-Gartenfeld, Gemeinde Trier
Willy-Brandt-Platz 1

Beschreibung

Aus Anlaß des 2000-jährigen Bestehens der Stadt Trier schuf der Wittlicher Künstler Scherl eine sogenannte Familienskulptur aus Bronze von 1983 bis 1985 im Auftrag des Kreistages, mit finanzieller Unterstützung der Stadt Trier und der Kreissparkasse Trier-Saarburg. Auf einem bogenförmigen Sockel steht eine Familie, am rechten Sockelrand der Vater, am linken die Mutter. In ihrer Mitte läuft ihre kleine Tochter voraus, die der Vater locker an der Hand hält. Hinter dieser Dreiergruppe befindet sich der Sohn, mit nur einem Bein auf dem Sockel stehend. Der bogenförmige Sockel nimmt die Form der Kaiserthermen auf und bildet so einen Bezug zur Stadt Trier und seiner Geschichte. Die Am Sockel angebrachte Inschrift lautet: Die Familie - Symbol der Zukunft und Eintracht des Trierer Landes und der 2000jährigen Stadt. Johannes Scherl wurde am 20. Mai 1910 als sechstes von sieben Kindern geboren. Nach seiner Lehre besuchte er eine Fachhochschule und eine Akademie, bevor er 1933 seine Werkstatt auf dem Schaff an der Lieser in Wittlich eröffnete. ...

Einordnung

Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Kunstobjekte / Ohne
Zeit:
1985
Epoche:
20. Jahrhundert

Lage

Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon:   6.644896
lat: 49.753875
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Ortslage

Internet

http://de.wikipedia.org/wiki/Trier-Mitte/Gartenfeld http://de.wikipedia.org/wiki/Trier-Mitte/Gartenfeld

Datenquelle

Stefanie Flintrop und Cornelia Kneer in: Cordula Bischoff (Hrsg.) Frauenbilder, Stadtbilder: kunsthistorische Spurensuche in Trier. Speebuchverlag Trier, 1995. ISBN 3-87760-058-1

Bildquellen

Stand

Letzte Bearbeitung: 13.04.2004

Die Datenbank zum Mitmachen

Sie haben weitere Informationen und/oder Bilder zu diesem Kulturdenkmal oder zu anderen Kulturdenkmälern in der Region Trier. Wir freuen uns über alle weiteren Informationen. Bitte senden Sie uns eine e-mail an kulturdatenbank@gmx.de.

Vielen Dank!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den vielen Personen, die uns im Laufe der Jahre so viele Bilder und Objektbeschreibungen zugesendet haben. Ihre Namen sind auf den jeweiligen Seiten vermerkt. Darüber hinaus bedanken uns bei folgenden Institutionen für die Unterstützung unseres Projekts:


Volkskunde- und Freilichtmuseum Roscheider Hof, Konz


 
Fachbereich Wirtschaft und Rechenzentrum

 
NETGis, Gesellschaft für Geoinformation und Umweltplanung


Soziale Netzwerke

Bookmarken Sie diese Seite in einem sozialen Netzwerk:

facebook  twitter  studiVZ  Google  del.icio.us  digg  mrwong  webnews  yigg



Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit