Datenbank der Kulturgüter
in der Region Trier





© OpenStreetMap Mitwirkende
CC-by-SA 2.0





Eisenzeitliche Grabhügelnekropole (2)

Rascheid, Gemeinde Rascheid

Beschreibung

Nördlich von Hermeskeil liegt im großen Waldgebiet rund um das ehemalige Forsthaus Königsfeld beiderseits der Gemarkungsgrenze von Rascheid und Geisfeld eines der größten Grabhügelfelder des Trierer Landes, das, in mehrere Hügelgruppen aufgegliedert, entlang einer alten Verkehrsstraße eine Ausdehnung von über 1000 Meter erkennen lässt. 1939 konnte das Landesmuseum Trier, als die Zerstörung eines Großteils des Gräberfeldes durch den Autobahnbau drohte, 110 Hügel vermessen. Schon 1837 werden die Grabhügel im Königsfeld auf der ersten archäologischen Karte von Hermeskeil von Oberförster Baden genannt, der hier auch erste Ausgrabungen durchführte und dabei das erste frühlatenezeitliche Fürstengrab entdeckte, wie dies die Auffindung eines Schwertes zusammen mit einem Goldarmring beweist. ... Wenn auch nur ein Bruchteil der Hügel im Königsfeld untersucht ist, so steht dennoch fest, dass die Belegung in Hallstatt C um 700 einsetzt und bis zum Ende der Hunsrück-Eifel-Kultur andauert, dass somit während 350-400 Jahren hier bestattet wurde. Bei einer erfahrungsgemäß durchschnittlichen Belegung von drei Gräbern in einem Hügel dürfen wir annehmen, dass in der zu unserem Gräberfeld gehörigen Siedlungsgemeinschaft im Verlauf von 350-400 Jahren 300-400 Personen gelebt haben. Die Entdeckung von zumindest drei sogenannten Fürstengräbern zeigt, dass zu dieser Siedlungsgemeinschaft auch Angehörige des frühkeltischen Adels gehörten. Wir wissen zwar nicht, ob dies für die gesamte Dauer der Siedlung gilt, es steht jedoch fest, dass während einer kurzen Zeitspanne um 400 v. Chr. diese Adligen den sozialen Abstand zur einfachen Bevölkerung durch die Anlage von prunkvoll ausgestatteten Gräbern unter besonders großen Hügeln und zudem isoliert von dem übrigen Gräberfeld, über den Tod hinaus zum Ausdruck brachten.

Einordnung

Kategorie:
Archäologische Denkmale / Bestattungen / Grabhügel
Zeit:
Ende des 7. Jh. vor Chr. bis ca. 300 vor Chr.
Epoche:
Hunsrück-Eifel-Kultur

Lage

Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon:   6.931088
lat: 49.683612
Lagequalität der Koordinaten: Vermutlich
Flurname: Königsfeld

Internet

http://www.landesmuseum-trier.de/ http://www.landesmuseum-trier.de/

Datenquelle

Führer zu den vor- und frühgeschichtlichen Denkmälern. Band 34. Westlicher Hunsrück. Hrsg. Römisch-Germanisches Zentralmuseum Mainz. Verlag Philipp von Zabern, Mainz. 1977. ISBN 3-8053-0303-3

Bildquellen

Stand

Letzte Bearbeitung: 17.06.2008

Die Datenbank zum Mitmachen

Sie haben weitere Informationen und/oder Bilder zu diesem Kulturdenkmal oder zu anderen Kulturdenkmälern in der Region Trier. Wir freuen uns über alle weiteren Informationen. Bitte senden Sie uns eine e-mail an kulturdatenbank@gmx.de.

Vielen Dank!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den vielen Personen, die uns im Laufe der Jahre so viele Bilder und Objektbeschreibungen zugesendet haben. Ihre Namen sind auf den jeweiligen Seiten vermerkt. Darüber hinaus bedanken uns bei folgenden Institutionen für die Unterstützung unseres Projekts:


Volkskunde- und Freilichtmuseum Roscheider Hof, Konz


 
Fachbereich Wirtschaft und Rechenzentrum

 
NETGis, Gesellschaft für Geoinformation und Umweltplanung


Soziale Netzwerke

Bookmarken Sie diese Seite in einem sozialen Netzwerk:

facebook  twitter  studiVZ  Google  del.icio.us  digg  mrwong  webnews  yigg



Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit