Datenbank der Kulturgüter
in der Region Trier





© OpenStreetMap Mitwirkende
CC-by-SA 2.0





Maria Magdalena

Lüxem, Gemeinde Wittlich
Vitelliusstraße

Katholische Kirche

In erhöhter Lage westlich des Ortskerns existierte seit dem späten 15. Jahrhundert eine kleine Kapelle, die 1475 als zu Bombogen gehörig erwähnt wird. Im Kern dürfte der Chorturm der älteste Bauteil sein. Das nur gut 10 Meter lange, ehemals tonnengewölbte Schiff wurde in einer formal wie vom Umfang her mutigen Erweiterung der Kirche, die nach Plänen des Architekten Peter van Stipelen 1963 / 65 als Ersatz einer früheren, oktogonal ausgeformten Erweiterung ausgeführt wurde, zum Foyer des Neubaus, gleichzeitig erhielt der Chorturm einen neuen, mächtigeren Helm. Vom alten Bau sind nur der Chor (heute Taufe) und die leicht abknickende Südwand des Schiffes erhalten. Sieben meist stark verwitterte Bildstöcke unterschiedlichen Alters schmücken in lockerer Anordnung die Nordwand im Innern. Mit der Erweiterung war eine prägende Neugestaltung der Umgebung der Kirche verbunden, in die Pfarrzentrum, Wohnhaus und der Kirchenvorplatz einbezogen wurde, der von einigen Zeugnissen volkstümlich religiöser Kunst geschmückt wurde. Ihres ursprünglichen Bedeutungszusammenhanges beraubt, nehmen sie hier in Zweitverwendung ähnlich dem Brunnen auf dem Vorplatz mehr dekorative Funktion wahr. Einer Mauer am oberen Ende der Treppe eingefügt, trägt ein Schaftkreuz (Mitte 18. Jahrhundert) die Darstellung einer Pietá, das Aufsatzkreuz mit Korpus erneuert. In einer Nische an der Treppe eine Pietá des frühen 18. Jahrhunderts. In der unteren Mauer der Rest eines Schaftkreuzes mit Pietá aus dem 18. Jahrhundert, heute stark beschädigt, es trägt die Buchstaben MH M A; daneben aus der gleichen Zeit ein stark verwittertes Relief mit der geläufigen Darstellung der Heiligen Familie. [1]

Einordnung

Ersteller, Baumeister, Architekt, Künstler:
Stipelen van, Peter (Architekt) Trier.
Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Sakralbauten / Katholische Kirchen
Zeit:
Spätes 15. Jahrhundert
Epoche:
Gotik

Lage

Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon:   6.902781
lat: 50.000873
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Ober der Kirch

Internet

http://www.stadtwerke.wittlich.de/service/default.htm

Datenquelle

[1] Denkmaltopographie Bundesrepublik Deutschland, Kulturdenkmäler in Rheinland-Pfalz, Kreis Bernkastel-Wittlich 4.1 Stadt Wittlich. Schwann ISBN 3-590-31034-0

Bildquellen

Stand

Letzte Bearbeitung: 26.04.2004

Die Datenbank zum Mitmachen

Sie haben weitere Informationen und/oder Bilder zu diesem Kulturdenkmal oder zu anderen Kulturdenkmälern in der Region Trier. Wir freuen uns über alle weiteren Informationen. Bitte senden Sie uns eine e-mail an kulturdatenbank@gmx.de.

Vielen Dank!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den vielen Personen, die uns im Laufe der Jahre so viele Bilder und Objektbeschreibungen zugesendet haben. Ihre Namen sind auf den jeweiligen Seiten vermerkt. Darüber hinaus bedanken uns bei folgenden Institutionen für die Unterstützung unseres Projekts:


Volkskunde- und Freilichtmuseum Roscheider Hof, Konz


 
Fachbereich Wirtschaft und Rechenzentrum

 
NETGis, Gesellschaft für Geoinformation und Umweltplanung


Soziale Netzwerke

Bookmarken Sie diese Seite in einem sozialen Netzwerk:

facebook  twitter  studiVZ  Google  del.icio.us  digg  mrwong  webnews  yigg



Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit