Datenbank der Kulturgüter
in der Region Trier





© OpenStreetMap Mitwirkende
CC-by-SA 2.0





Wohnhäuser

Meckel, Gemeinde Meckel
Hauptstraße 3 und 5

Beschreibung

An der Abzweigung der Straße nach Badenborn von der Hauptstraße liegt eine Zeile zweier sich im Aufriß spiegelsymmetrisch entsprechender, traufseitig vom Hof erschlossener Wohnhäuser annähernd gleicher Firsthöhe zu je sieben Achsen. Nach der Familienüberlieferung wurden sie von zwei Brüdern erbaut. Das jüngere, die Straßenecke einnehmende Haus Nr. 3, hat noch zwei Gaubenreihen, die ursprüngliche Treppenanlage und die originale Tür in schlichter Rahmung, deren hoher Sturz in arabischen und römischen Ziffern 1824 datiert ist. Das aufwendigere Portal von Nr. 5, obwohl kaum älter (Türsturz: 1821) ist deutlich konservativer (Rahmung barockisierend, Sturz mit Empireformen). Beide Häuser standen ursprünglich frei und hatten nur je fünf Achsen. Sie wurden erst nachträglich durch jeweils zwei weitere Achsen ohne Keller, aber mit Drempelluken miteinander verbunden. [1]

Einordnung

Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Wohn- und Wirtschaftsgebäude / Bäuerliche Wohn- und Wirtschaftsgebäude
Zeit:
1821 und 1824
Epoche:
Klassizismus

Lage

Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon:   6.514368
lat: 49.892744
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Ortslage

Internet

http://www.bitburgerland.de/index.php?id=346

Datenquelle

[1] Denkmaltopographie Bundesrepublik Deutschland, Kulturdenkmäler in Rheinland-Pfalz, Kreis Bitburg-Prüm, 9.2 Wernersche Verlagsgesellschaft 1994. ISBN 3-88462-132-7

Bildquellen

Stand

Letzte Bearbeitung: 28.06.2004

Die Datenbank zum Mitmachen

Sie haben weitere Informationen und/oder Bilder zu diesem Kulturdenkmal oder zu anderen Kulturdenkmälern in der Region Trier. Wir freuen uns über alle weiteren Informationen. Bitte senden Sie uns eine e-mail an kulturdatenbank@gmx.de.

Vielen Dank!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den vielen Personen, die uns im Laufe der Jahre so viele Bilder und Objektbeschreibungen zugesendet haben. Ihre Namen sind auf den jeweiligen Seiten vermerkt. Darüber hinaus bedanken uns bei folgenden Institutionen für die Unterstützung unseres Projekts:


Volkskunde- und Freilichtmuseum Roscheider Hof, Konz


 
Fachbereich Wirtschaft und Rechenzentrum

 
NETGis, Gesellschaft für Geoinformation und Umweltplanung


Soziale Netzwerke

Bookmarken Sie diese Seite in einem sozialen Netzwerk:

facebook  twitter  studiVZ  Google  del.icio.us  digg  mrwong  webnews  yigg



Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit