Datenbank der Kulturgüter
in der Region Trier





© OpenStreetMap Mitwirkende
CC-by-SA 2.0







zum Vergrößern auf das Bild klicken

Sankt Pankratius (2)

Ehlenz, Gemeinde Ehlenz
Kirchstraße

Katholische Pfarrkirche

Ältester Bauteil der Kirche ist der spätromanische, das Gebäude kaum überragende Turm im Nordosten. Sein oberes Geschoß gliedern drei gekuppelte Schallarkaden, an seiner Nordseite öffnet sich im Erdgeschoss ein gotisches Fensterchen mit Kleeblattbogenblende auf dem Sturz. Das 1885/86 von dem Bitburger Kreisbaumeister Peter Josef Julius Wolff errichtete Schiff wurde 1960 teilweise zugunsten eines Erweiterungsbaus nach Plänen von Architekt Hans Geimer, Bitburg, abgebrochen. Sein verbliebener westlicher Teil und die Fassade werden von Rundbogenfenstern zwischen Strebepfeilern gegliedert, denen im Innern drei Joche mit Kreuzrippengewölben zwischen Gurtbögen entsprechen. Die Westempore, ein neuromanischer Beichtstuhl und der neugotische Kreuzweg sind erhalten, in die Stützmauern des Kirchhofs sind Grabkreuze von der Mitte des 18. Jahrhunderts bis ins spätere 19. Jahrhundert sowie ein Schlußstein eingelassen.

Einordnung

Ersteller, Baumeister, Architekt, Künstler:
Wolff, Peter Josef Julius (Kommunal-Kreisbaumeister), Bitburg [1824-1911] und Geimer, Hans.
Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Sakralbauten / Katholische Kirchen
Zeit:
1734-39
Epoche:
Barock / Rokoko

Lage

Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon:   6.475141
lat: 50.038918
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Ortslage

Internet

http://www.ehlenz-live.de/

Datenquelle

Denkmaltopographie Bundesrepublik Deutschland, Kulturdenkmäler in Rheinland-Pfalz, Kreis Bitburg-Prüm, 9.2 Wernersche Verlagsgesellschaft 1994. ISBN 3-88462-132-7

Bildquellen

1 Bild: Heinz Drossard in: Michael Berens: Die Kirchen und Kapellen des Bitburger Landes.

Stand

Letzte Bearbeitung: 05.07.2004

Die Datenbank zum Mitmachen

Sie haben weitere Informationen und/oder Bilder zu diesem Kulturdenkmal oder zu anderen Kulturdenkmälern in der Region Trier. Wir freuen uns über alle weiteren Informationen. Bitte senden Sie uns eine e-mail an kulturdatenbank@gmx.de.

Vielen Dank!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den vielen Personen, die uns im Laufe der Jahre so viele Bilder und Objektbeschreibungen zugesendet haben. Ihre Namen sind auf den jeweiligen Seiten vermerkt. Darüber hinaus bedanken uns bei folgenden Institutionen für die Unterstützung unseres Projekts:


Volkskunde- und Freilichtmuseum Roscheider Hof, Konz


 
Fachbereich Wirtschaft und Rechenzentrum

 
NETGis, Gesellschaft für Geoinformation und Umweltplanung


Soziale Netzwerke

Bookmarken Sie diese Seite in einem sozialen Netzwerk:

facebook  twitter  studiVZ  Google  del.icio.us  digg  mrwong  webnews  yigg



Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit