Datenbank der Kulturgüter
in der Region Trier





© OpenStreetMap Mitwirkende
CC-by-SA 2.0





Ehemaliges Gebäude Brückenstraße 48

Mitte-Gartenfeld, Gemeinde Trier
Brückenstraße 48

Beschreibung

Die Häuser Brückenstraße 47/48, von Peter Görgen geplant, werden mit identischen Fassaden errichtet, bleiben jedoch deutlich als zwei Gebäude zu erkennen durch die Verdoppelung des Fensterabstandes im Giebelbereich zwischen den beiden Bauten. Das Doppelhaus Brückenstraße 47/48 mit drei Geschossen und zweimal fünf Achsen errichtet Görgen 1824 ebenfalls in zeitgemäßen, unspektakulären Formen: die Beletagefenster sind gerade verdacht mit breitem Gebälk und durchlaufenden Sockelbalken; der zweite Stock schlicht gewändet mit leichten Sohlbankkonsolen. Er stellt eine aktuellere Form des Typs dar, der sich am Haus Fahrstraße 1 bereits um 1810 zeigt. Es findet in den nächsten Jahren ein Nachahmungseffekt im Innenstadtbereich statt, wo der Fassadentyp mehrfach kopiert wird. Auch der kgl. Bauinspektor Hetzrodt übernimmt die Beletagegestaltung an seiner Villa Predigerstraße 15. Die bekannten Gebäude Görgens weisen ihn als wenig innovativ aus. Die Gestaltung ist, verglichen mit den gleichzeitigen Bauten von Bentz oder Wolff, simpel und wenig originell. Erhaltungszustand: nicht erhalten Hausnummerierung: 1784: 611 1851: 222 Baumeister: Peter Görgen Geboren: 11.12.1784 Gestorben: 31.12.1843 Als Steinmetzmeister führte er gelegentlich Maurer- und Steinmetzarbeiten für Le Blanc aus und wird hin und wieder als Gutachter eingesetzt, so zur Beurteilung von Le Blancs Plänen für Sankt Brictius in Kues. Von Görgens Bauten ist wenig bekannt: In Temmels errichtet er 1785 den Sankt Georgshof als Landsitz der Trierer Deutschordenskommende in barock-klassizistischen Formen.

Einordnung

Ersteller, Baumeister, Architekt, Künstler:
Görgen, Peter
Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Wohn- und Wirtschaftsgebäude / Bürgerliche Wohn- und Wirtschaftsgebäude
Zeit:
1824
Epoche:
Klassizismus

Lage

Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon:   6.634966
lat: 49.753336
Lagequalität der Koordinaten: Vermutlich
Flurname: Ortslage

Internet

http://www.drzimmermann.info/ http://www.drzimmermann.info/

Datenquelle

Michael Zimmermann: Klassizismus in Trier. Die Stadt und ihre bürgerliche Baukunst zwischen 1768 und 1848. WVT Wissenschaftlicher Verlag Trier, 1997. ISBN 3-88476-280-X

Bildquellen

Stand

Letzte Bearbeitung: 31.03.2010

Die Datenbank zum Mitmachen

Sie haben weitere Informationen und/oder Bilder zu diesem Kulturdenkmal oder zu anderen Kulturdenkmälern in der Region Trier. Wir freuen uns über alle weiteren Informationen. Bitte senden Sie uns eine e-mail an kulturdatenbank@gmx.de.

Vielen Dank!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den vielen Personen, die uns im Laufe der Jahre so viele Bilder und Objektbeschreibungen zugesendet haben. Ihre Namen sind auf den jeweiligen Seiten vermerkt. Darüber hinaus bedanken uns bei folgenden Institutionen für die Unterstützung unseres Projekts:


Volkskunde- und Freilichtmuseum Roscheider Hof, Konz


 
Fachbereich Wirtschaft und Rechenzentrum

 
NETGis, Gesellschaft für Geoinformation und Umweltplanung


Soziale Netzwerke

Bookmarken Sie diese Seite in einem sozialen Netzwerk:

facebook  twitter  studiVZ  Google  del.icio.us  digg  mrwong  webnews  yigg



Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit