Datenbank der Kulturgüter
in der Region Trier





© OpenStreetMap Mitwirkende
CC-by-SA 2.0





Ehemaliges Gebäude Jüdemerstraße 5

Mitte-Gartenfeld, Gemeinde Trier
Jüdemerstraße 5

Beschreibung

Erhaltungszustand: nicht erhalten Hausnummerierung: 1784: 570 1851: 93 Baumeister: Jacobus (Jakob) Steinem, Baumeister Geboren: 24.12.1706 Der Baumeister Jacobus Steinem ist der Barocktradition verpflichtet. Er ist Teilnehmer an dem Wettbewerb um den Neubau der Universität zu dem er einen barocken Entwurf mit origineller H-förmiger Grundrißkonfiguration einriecht. Ebenfalls von ihm entworfen ist das Gebäude der Hauptwache am Hauptmarkt 4 im Jahre 1774, auch hier die Bauformen konventionell barock ohne Höhepunkte: Glatte stichbogige Fenstergewände mit Scheitelstein, Mansarddach, Ecklisenen; ähnlich wie bei den Gebäuden auf der südöstlichen Hauptmarktseite gegen die Grabenstraße glatt verputzt, die offene Eingangsarkatur verfügt über eine Lagerfugenrustika. Das Wohnhaus Steinems in der Jüdemerstraße 5 wird im selben Jahr und in den selben Bauformen errichtet: Vierachsig und zweigeschossig ist seine Bauzeit nur an der Rokokosupraporte über dem Eingang zu erkennen. Weiterhin Planung der Pfarrkirche Sankt Stephan in Pommern 1789 sowie Ausführung der Maurerarbeiten in Gusenburg 1777 / 78.

Einordnung

Ersteller, Baumeister, Architekt, Künstler:
Steinem, Jacobus (Jakob).
Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Wohn- und Wirtschaftsgebäude / Bürgerliche Wohn- und Wirtschaftsgebäude
Zeit:
1774
Epoche:
Barock / Rokoko

Lage

Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon:   6.635505
lat: 49.753181
Lagequalität der Koordinaten: Vermutlich
Flurname: Ortslage

Internet

http://www.drzimmermann.info/ http://www.drzimmermann.info/

Datenquelle

Michael Zimmermann: Klassizismus in Trier. Die Stadt und ihre bürgerliche Baukunst zwischen 1768 und 1848. WVT Wissenschaftlicher Verlag Trier, 1997. ISBN 3-88476-280-X

Bildquellen

Stand

Letzte Bearbeitung: 01.04.2010

Die Datenbank zum Mitmachen

Sie haben weitere Informationen und/oder Bilder zu diesem Kulturdenkmal oder zu anderen Kulturdenkmälern in der Region Trier. Wir freuen uns über alle weiteren Informationen. Bitte senden Sie uns eine e-mail an kulturdatenbank@gmx.de.

Vielen Dank!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den vielen Personen, die uns im Laufe der Jahre so viele Bilder und Objektbeschreibungen zugesendet haben. Ihre Namen sind auf den jeweiligen Seiten vermerkt. Darüber hinaus bedanken uns bei folgenden Institutionen für die Unterstützung unseres Projekts:


Volkskunde- und Freilichtmuseum Roscheider Hof, Konz


 
Fachbereich Wirtschaft und Rechenzentrum

 
NETGis, Gesellschaft für Geoinformation und Umweltplanung


Soziale Netzwerke

Bookmarken Sie diese Seite in einem sozialen Netzwerk:

facebook  twitter  studiVZ  Google  del.icio.us  digg  mrwong  webnews  yigg



Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit