Datenbank der Kulturgüter
in der Region Trier





© OpenStreetMap Mitwirkende
CC-by-SA 2.0







zum Vergrößern auf das Bild klicken

Wohnhaus Bäckerei Proviantamt

Mitte-Gartenfeld, Gemeinde Trier
Ausoniusstraße 3

Beschreibung

Das späteste bekannte Gebäude Wolffs in Trier ist der Anbau eines Wohngebäudes für den Controlleur und Bäckermeister des Proviantamtes in der Ausoniusstraße 3 im Jahr 1856. Wolff fügt an das bestehende und im Barockstil errichtete Bäckereigebäude auf dem Gelände des Proviantamtes einen Kopfbau an, dessen vier Fensterachsen sich mit Segmentbogen und Scheitelstein in den Bestand nahtlos einfügen. Den Gebäudegiebel jedoch gliedert Wolff mit vier glatt verputzten Lisenen, die im Ortgangbereich miteinander verbunden sind und unterseitig einen treppenförmig gestuften Abschluß erfahren. Diese Giebelausbildung ist betont unterschieden von der ansonsten barocken Gebäude-und Fenstergestaltung. > Von Johann Georg Wolff ist die Erweiterung des barocken Bäckereigebäudes auf dem Gelände des Proviantamtes in der Ausoniusstraße 3 aus dem Jahre 1856. Der Erweiterungsbau ist dem bestehenden Gebäude in der Fassadenproportion und der Form der Fenster und Fenstergewände angepaßt, die Giebelseite jedoch ist mit ihren Blendlisenen und Abtreppungen am Giebel bewußt unbarock angelegt, was in der Kombination etwas befremdlich wirkt, in seiner Konsequenz jedoch die Nicht-Barockheit des Anbaues unterstreicht. Erhaltungszustand: Fassade erhalten Baumeister: Johann Georg Wolff (Kreisbaukonduktor und später Bauinspektor sowie bis 1848 Stadtbaumeister) Geboren: 7.3.1789 in Trier Gestorben: 31.8.1861 Weitere (erhaltene) Bauten: u.a. Kasinogebäude am Kornmarkt, Hauptzollamt am Johanniterufer 1-3 und das Königlich Preußische Gefängnis, heute Bischöfliches Dom- und Diözesanmuseum.

Einordnung

Ersteller, Baumeister, Architekt, Künstler:
Wolff, Johann Georg (Stadtbaumeister), Trier [1789-1861].
Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Wohn- und Wirtschaftsgebäude / Bürgerliche Wohn- und Wirtschaftsgebäude
Zeit:
1856
Epoche:
Klassizismus

Lage

Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon:   6.634861
lat: 49.761177
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Ortslage

Internet

http://www.drzimmermann.info/ http://www.drzimmermann.info/

Datenquelle

Michael Zimmermann: Klassizismus in Trier. Die Stadt und ihre bürgerliche Baukunst zwischen 1768 und 1848. WVT Wissenschaftlicher Verlag Trier, 1997. ISBN 3-88476-280-X

Bildquellen

1 Bild: © Dr. Michael Zimmermann, 1994

Stand

Letzte Bearbeitung: 14.08.2004

Die Datenbank zum Mitmachen

Sie haben weitere Informationen und/oder Bilder zu diesem Kulturdenkmal oder zu anderen Kulturdenkmälern in der Region Trier. Wir freuen uns über alle weiteren Informationen. Bitte senden Sie uns eine e-mail an kulturdatenbank@gmx.de.

Vielen Dank!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den vielen Personen, die uns im Laufe der Jahre so viele Bilder und Objektbeschreibungen zugesendet haben. Ihre Namen sind auf den jeweiligen Seiten vermerkt. Darüber hinaus bedanken uns bei folgenden Institutionen für die Unterstützung unseres Projekts:


Volkskunde- und Freilichtmuseum Roscheider Hof, Konz


 
Fachbereich Wirtschaft und Rechenzentrum

 
NETGis, Gesellschaft für Geoinformation und Umweltplanung


Soziale Netzwerke

Bookmarken Sie diese Seite in einem sozialen Netzwerk:

facebook  twitter  studiVZ  Google  del.icio.us  digg  mrwong  webnews  yigg



Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit