Datenbank der Kulturgüter
in der Region Trier





© OpenStreetMap Mitwirkende
CC-by-SA 2.0









zum Vergrößern auf das Bild klicken

Karlsmühle an der Ruwer

Karlsmühle, Gemeinde Mertesdorf
Im Mühlengrund 1

Älteste Mühle nördlich der Alpen

Die Spuren des Mühlenbaues an der Ruwer kann man bis zu den Römern zurückverfolgen, was in ganz Deutschland einzigartig ist. Anhand der Karlsmühle in Mertesdorf haben Archäologen nachgewiesen, dass Mühlen keine Erfindung der Neuzeit sind, sondern schon in der Römerzeit von dem römischen Ingenieur Vitruv errichtet wurden. Denn nur in der Karlsmühle wurden Gebäudereste gefunden, die auf eine römische Mühle schließen lassen. Der interessanteste Fund wurde hier 1843 gemacht, als man bei der Einmündung des Abzugsgrabens in die Ruwer Reste eines römischen Grabmals entdeckte. Dieses zeigt ein Relief, das ein Brustbild eines Mannes und einer Frau darstellt, die sich die Hände reichen. Nach oben war dieses Relief durch einen Deckstein begrenzt, in dem ein durch eine Achse gehender Mühlstein eingemeißelt war. Eine Kopie dieses Relief ist bis heute an der Karlsmühle zu sehen. Durch diesen Fund wurde der Karlsmühle in der internationalen Fachzeitschrift. "OPUSCULA ROMANA" das Prädikat "älteste Mühle nördlich der Alpen" verliehen. Der Mühlenbetrieb in der Karlsmühle wurde allerdings 1955 eingestellt und die Mühle wurde in ein Weingut mit Hotel und Restaurant umgewandelt.

Einordnung

Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Technische Bauten und Industrieanlagen / Mühlen
Zeit:
Circa 500 vor Chr. bis circa 500 nach Chr.
Epoche:
Kelten- / Römerzeit

Lage

Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon:   6.724798
lat: 49.77044
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Mühlenwies

Internet

www.weingut-karlsmuehle.de http://www.weingut-karlsmuehle.de

Datenquelle

http://www.ruwer-hochwald-radweg.de/177.0.html

Bildquellen

1 Bild: © Norbert Kutscher, Waldweiler, 2008
2 Bild: http://home.t-online.de/home/vgruwer/

Stand

Letzte Bearbeitung: 16.12.2010

Die Datenbank zum Mitmachen

Sie haben weitere Informationen und/oder Bilder zu diesem Kulturdenkmal oder zu anderen Kulturdenkmälern in der Region Trier. Wir freuen uns über alle weiteren Informationen. Bitte senden Sie uns eine e-mail an kulturdatenbank@gmx.de.

Vielen Dank!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den vielen Personen, die uns im Laufe der Jahre so viele Bilder und Objektbeschreibungen zugesendet haben. Ihre Namen sind auf den jeweiligen Seiten vermerkt. Darüber hinaus bedanken uns bei folgenden Institutionen für die Unterstützung unseres Projekts:


Volkskunde- und Freilichtmuseum Roscheider Hof, Konz


 
Fachbereich Wirtschaft und Rechenzentrum

 
NETGis, Gesellschaft für Geoinformation und Umweltplanung


Soziale Netzwerke

Bookmarken Sie diese Seite in einem sozialen Netzwerk:

facebook  twitter  studiVZ  Google  del.icio.us  digg  mrwong  webnews  yigg



Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit