Datenbank der Kulturgüter
in der Region Trier





© OpenStreetMap Mitwirkende
CC-by-SA 2.0





Gehöft

Wittlich, Gemeinde Wittlich
Burgstraße 54

Ehemals Haus Beckenkamp

Das Gehöft, ehemals Haus Beckenkamp (später Neuerburg), wurde 1826 als erstes Gebäude außerhalb der mittelalterlichen Stadtbefestigung erbaut. Das Anwesen besteht aus dem traufständigen Wohnhaus von drei Geschossen an der Straße, dem rückwärtigen Wirtschaftsgebäude mit Tordurchfahrt, dem im Winkel anschließenden Tabakschuppen mit vorgebautem Brennhaus und einem weiteren Wirtschaftsgebäude an der Umfassungsmauer zum Obersten Gäßchen. Spätestens um die Jahrhundertwende existierte hier eine kleine Ziegelei. Das Wohnhaus ist ein fünfachsiger Putzbau mit zurückhaltender Sandsteingliederung und Putzrustika; die Geschoßzahl in dieser Lage - ehemals freies Feld - ungewöhnlich. Das ursprünglich schiefergedeckte Krüppelwalmdach trägt heute Falzziegel. Um 1900 wurde dem westlichen Giebel ein Wintergarten vorgesetzt; die rückwärtige Haustür ebenfalls um 1900. Die seitliche Hofeinfahrt von zwei Rundpfeilern mit Kugelaufsatz flankiert, ein weiterer Pfeiler an der Hausecke; sie stammen vermutlich aus dem ehemaligen Wittlicher Schloß von 1763. [1]

Einordnung

Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Wohn- und Wirtschaftsgebäude / Bäuerliche Wohn- und Wirtschaftsgebäude
Zeit:
1826
Epoche:
Klassizismus

Lage

Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon:   6.891256
lat: 49.987099
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Im obersten Gäßchen

Internet

Stadt Wittlich http://www.wittlich.de/

Datenquelle

[1] Denkmaltopographie Bundesrepublik Deutschland, Kulturdenkmäler in Rheinland-Pfalz, Kreis Bernkastel-Wittlich 4.1 Stadt Wittlich. Schwann ISBN 3-590-31034-0

Bildquellen

Stand

Letzte Bearbeitung: 21.07.2006

Die Datenbank zum Mitmachen

Sie haben weitere Informationen und/oder Bilder zu diesem Kulturdenkmal oder zu anderen Kulturdenkmälern in der Region Trier. Wir freuen uns über alle weiteren Informationen. Bitte senden Sie uns eine e-mail an kulturdatenbank@gmx.de.

Vielen Dank!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den vielen Personen, die uns im Laufe der Jahre so viele Bilder und Objektbeschreibungen zugesendet haben. Ihre Namen sind auf den jeweiligen Seiten vermerkt. Darüber hinaus bedanken uns bei folgenden Institutionen für die Unterstützung unseres Projekts:


Volkskunde- und Freilichtmuseum Roscheider Hof, Konz


 
Fachbereich Wirtschaft und Rechenzentrum

 
NETGis, Gesellschaft für Geoinformation und Umweltplanung


Soziale Netzwerke

Bookmarken Sie diese Seite in einem sozialen Netzwerk:

facebook  twitter  studiVZ  Google  del.icio.us  digg  mrwong  webnews  yigg



Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit