Datenbank der Kulturgüter
in der Region Trier





© OpenStreetMap Mitwirkende
CC-by-SA 2.0





Ehemalige Holzindustrie

Wittlich, Gemeinde Wittlich
Alte Holzindustrie

Beschreibung

Die ehemalige Holzindustrie wurde 1913 / 14 von der Firma Hausmann unter dem Firmennamen Kümmel & Co. zur Herstellung von Sperrholz erbaut; heute verkleinert und zum Teil als Lagerraum genutzt. Die vielgliedrige Anlage besteht aus mehrfach umgebauten Fabrikationshallen mit dem gebräuchlichen basilikalen Querschnitt und parallel dazu einer Lagerhalle, durch Bänder in Bossenquadermauerwerk gegliedert. Die südlich vorgelagerten Wohn- und Verwaltungsgebäude bedienen sich des zeitüblichen Neuklassizismus; 1935 wurde das Wohnhaus von dem Kölner Stadtbaumeister Wiebel aufgestockt. Der Garten mit altem Baumbestand und Einfriedigung. Nach Beschädigungen 1944 / 45 wurden die Dächer der später zugefügten Hallen an der Straße als Sheddächer ausgebildet. Die bauliche Gesamtanlage steht heute als der dezimierte, aber noch bedeutende Rest des ersten großen Industriebetriebes in Wittlich. [1]

Einordnung

Ersteller, Baumeister, Architekt, Künstler:
Wiebel
Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Wirtschaft, Gewerbe und Verkehr / Rohstoffgewinnung und -verarbeitung
Zeit:
1913-14
Epoche:
Historismus / Jugendstil

Lage

Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon:   6.88933
lat: 49.99125
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Ortslage

Internet

Stadt Wittlich http://www.wittlich.de/

Datenquelle

[1] Denkmaltopographie Bundesrepublik Deutschland, Kulturdenkmäler in Rheinland-Pfalz, Kreis Bernkastel-Wittlich 4.1 Stadt Wittlich. Schwann ISBN 3-590-31034-0

Bildquellen

Stand

Letzte Bearbeitung: 12.01.2005

Die Datenbank zum Mitmachen

Sie haben weitere Informationen und/oder Bilder zu diesem Kulturdenkmal oder zu anderen Kulturdenkmälern in der Region Trier. Wir freuen uns über alle weiteren Informationen. Bitte senden Sie uns eine e-mail an kulturdatenbank@gmx.de.

Vielen Dank!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den vielen Personen, die uns im Laufe der Jahre so viele Bilder und Objektbeschreibungen zugesendet haben. Ihre Namen sind auf den jeweiligen Seiten vermerkt. Darüber hinaus bedanken uns bei folgenden Institutionen für die Unterstützung unseres Projekts:


Volkskunde- und Freilichtmuseum Roscheider Hof, Konz


 
Fachbereich Wirtschaft und Rechenzentrum

 
NETGis, Gesellschaft für Geoinformation und Umweltplanung


Soziale Netzwerke

Bookmarken Sie diese Seite in einem sozialen Netzwerk:

facebook  twitter  studiVZ  Google  del.icio.us  digg  mrwong  webnews  yigg



Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit