Datenbank der Kulturgüter
in der Region Trier





© OpenStreetMap Mitwirkende
CC-by-SA 2.0







zum Vergrößern auf das Bild klicken

Historischer Ortskern

Hofweiler, Gemeinde Welschbillig

Beschreibung

Der historische Ortskern zeichnet sich als ein von der Markusstraße und der Ringstraße gebildetes bauliches Geviert ab, dem im Innern beidseitig der Markusstraße eine Zeile einbeschrieben ist. Etwa im Zentrum stand die alte, nach 1931 abgebrochene Filialkirche (neben Markusstraße 3). Am nordwestlichen Rand wurde 1931 die Sankt Markuskirche erbaut. Der Altort weist nach den Hoftypen, den Hausstellungen und im Baualter eine charakteristische gewachsene Vielfalt auf. Das Parallelgehöft Markusstraße l weist straßenseitig das im Ortsbild signifikante, 1786 datierte, spätbarocke Wohngebäude auf. Auch der klassizistische, 1845 datierte Streckhof Ringstraße 1 wurde nachträglich zum Winkelhof und dann zum Parallelgehöft erweitert. Beispiele für Quereinhäuser sind das 1786 datierte Anwesen Ringstraße 4 und das giebelständige, 1840 datierte Anwesen Markusstraße 3 mit winkelförmig angebautem, späterem Wohnhaus. Beispiele für nachträglich zu Winkelhöfen ausgebaute Streckhöfe zeigt die Zeile aus Markusstraße 5 und 7. Im kennzeichnenden Ortsbild haben sich vielfältig historische Detailformen erhalten (barocke und historistische Türblätter, Hofpflasterung, Sandsteintröge). Zum Ortsbild zählen auch die Wegekreuz im Dorf und in der Gemarkung. [1]

Einordnung

Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Historische Ortsbilder / Ohne
Zeit:
Circa 1780 bis 1850
Epoche:
Klassizismus

Lage

Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon:   6.624543
lat: 49.867514
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Ortslage

Internet

http://www.welschbillig.de/

Datenquelle

[1] Denkmaltopographie Bundesrepublik Deutschland. Kulturdenkmäler in Rheinland-Pfalz. Band 12.2 Kreis Trier-Saarburg. Wernersche Verlagsgesellschaft mbH, Worms. ISBN 3-88462-110-6 (1. Auflage 1994).

Bildquellen

1 Bild: Google Earth

Stand

Letzte Bearbeitung: 05.12.2007

Die Datenbank zum Mitmachen

Sie haben weitere Informationen und/oder Bilder zu diesem Kulturdenkmal oder zu anderen Kulturdenkmälern in der Region Trier. Wir freuen uns über alle weiteren Informationen. Bitte senden Sie uns eine e-mail an kulturdatenbank@gmx.de.

Vielen Dank!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den vielen Personen, die uns im Laufe der Jahre so viele Bilder und Objektbeschreibungen zugesendet haben. Ihre Namen sind auf den jeweiligen Seiten vermerkt. Darüber hinaus bedanken uns bei folgenden Institutionen für die Unterstützung unseres Projekts:


Volkskunde- und Freilichtmuseum Roscheider Hof, Konz


 
Fachbereich Wirtschaft und Rechenzentrum

 
NETGis, Gesellschaft für Geoinformation und Umweltplanung


Soziale Netzwerke

Bookmarken Sie diese Seite in einem sozialen Netzwerk:

facebook  twitter  studiVZ  Google  del.icio.us  digg  mrwong  webnews  yigg



Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit