Datenbank der Kulturgüter
in der Region Trier





© OpenStreetMap Mitwirkende
CC-by-SA 2.0









zum Vergrößern auf das Bild klicken

Sankt Maximin (1)

Baustert, Gemeinde Baustert
Kirchstraße

Katholische Pfarrkirche

Die 1790 erbaute einschienige Kirche wurde 1900-1910 von Joseph Kleesattel, Düsseldorf, erweitert und neuromanisch umgeformt. Der damals errichtete Turm steht heute an der Nordostecke des Neubaues von 1965-67, den Hans Geimer, Bitburg, als breit gelagerten Saalbau entwarf und mit Quadern aus rotem Sandstein verkleidete. Er verleiht dem Ortsbild seinen Akzent. Das Kirchenschiff beherbergt Teile der neuromanischen Ausstattung seines Vorgängers (Taufbecken, Stallen, Figuren und Kapitelle) sowie älteres Inventar, unter anderem ein jetzt in die Stirnseite des Altarblocks eingelassenes Retabel aus Sandstein von 1823, das die Grablegung zeigt, und Holzfiguren des 18. Jahrhunderts. Das Glasgemälde von 1967 zeigt das jüngste Gericht.

Einordnung

Ersteller, Baumeister, Architekt, Künstler:
Kleesattel, Joseph; Düsseldorf
Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Sakralbauten / Katholische Kirchen
Zeit:
1900
Epoche:
Historismus / Jugendstil

Lage

Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon:   6.390519
lat: 49.978584
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Ortslage

Internet

http://www.baustert.de/

Datenquelle

Homepage der Initiative Region Trier e.V. Sehen & Erleben - Bau-Denkmäler http://www.regiontrier.de/cgi/bin

Bildquellen

1 Bild: Homepage der Verbandsgemeinde Bitburg-Land
2 Bild: Heinz Drossard in: Michael Berens: Die Kirchen und Kapellen des Bitburger Landes.

Stand

Letzte Bearbeitung: 08.03.2005

Die Datenbank zum Mitmachen

Sie haben weitere Informationen und/oder Bilder zu diesem Kulturdenkmal oder zu anderen Kulturdenkmälern in der Region Trier. Wir freuen uns über alle weiteren Informationen. Bitte senden Sie uns eine e-mail an kulturdatenbank@gmx.de.

Vielen Dank!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den vielen Personen, die uns im Laufe der Jahre so viele Bilder und Objektbeschreibungen zugesendet haben. Ihre Namen sind auf den jeweiligen Seiten vermerkt. Darüber hinaus bedanken uns bei folgenden Institutionen für die Unterstützung unseres Projekts:


Volkskunde- und Freilichtmuseum Roscheider Hof, Konz


 
Fachbereich Wirtschaft und Rechenzentrum

 
NETGis, Gesellschaft für Geoinformation und Umweltplanung


Soziale Netzwerke

Bookmarken Sie diese Seite in einem sozialen Netzwerk:

facebook  twitter  studiVZ  Google  del.icio.us  digg  mrwong  webnews  yigg



Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit