Datenbank der Kulturgüter
in der Region Trier





© OpenStreetMap Mitwirkende
CC-by-SA 2.0









zum Vergrößern auf das Bild klicken

Ehemalige Villa Lüttiken

Wittlich, Gemeinde Wittlich
Himmeroder Straße 50

Beschreibung

Die ehemalige Villa Lüttiken wurde 1911 nach Plänen des Kreisbaumeisters Johannes Vienken erbaut, ein repräsentativer, doch zurückhaltender, freistehender Putzbau über hohem Bruchsteinsockel, der bis zur Sohlbank der Erdgeschossfenster fortgesetzt ist. Die Ecken durch gequaderte Lisenen markiert, das Obergeschoss durch ein Sohlbankgesims gegürtet. An der Straßenfront asymmetrisch ein eingeschossiger Standerker mit Balkon, wieder mittig eine breite Dachgaube mit Segmentbogengiebel. Seitlicher Hauseingang mit vorgelagerter Treppe. Die meist modernisierten Fenster noch mit alten Läden ausgestattet; das verschieferte Mansarddach 1985 verändernd erneuert. Innere Disposition im wesentlichen erhalten, ebenso sind gute Buntglasfenster aus der Entstehungszeit im weiten Treppenhaus noch vollständig. Die Umgrenzung des Grundstücks durch Eisengitter entfernt, doch erhalten. [1]

Einordnung

Ersteller, Baumeister, Architekt, Künstler:
Vienken, Johannes (Kreisbaumeister), Wittlich.
Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Wohn- und Wirtschaftsgebäude / Bürgerliche Wohn- und Wirtschaftsgebäude
Zeit:
1911
Epoche:
Historismus / Jugendstil

Lage

Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon:   6.88547
lat: 49.988653
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Vor der Hemmerather Pforte

Internet

http://www.losen-bockstanz.de

Datenquelle

[1] Denkmaltopographie Bundesrepublik Deutschland, Kulturdenkmäler in Rheinland-Pfalz, Kreis Bernkastel-Wittlich 4.1 Stadt Wittlich. Schwann ISBN 3-590-31034-0

Bildquellen

1 Bild: Thomas Losen, Wittlich; 2009
2 Bild: Thomas Losen, Wittlich; 2009

Stand

Letzte Bearbeitung: 14.01.2009

Die Datenbank zum Mitmachen

Sie haben weitere Informationen und/oder Bilder zu diesem Kulturdenkmal oder zu anderen Kulturdenkmälern in der Region Trier. Wir freuen uns über alle weiteren Informationen. Bitte senden Sie uns eine e-mail an kulturdatenbank@gmx.de.

Vielen Dank!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den vielen Personen, die uns im Laufe der Jahre so viele Bilder und Objektbeschreibungen zugesendet haben. Ihre Namen sind auf den jeweiligen Seiten vermerkt. Darüber hinaus bedanken uns bei folgenden Institutionen für die Unterstützung unseres Projekts:


Volkskunde- und Freilichtmuseum Roscheider Hof, Konz


 
Fachbereich Wirtschaft und Rechenzentrum

 
NETGis, Gesellschaft für Geoinformation und Umweltplanung


Soziale Netzwerke

Bookmarken Sie diese Seite in einem sozialen Netzwerk:

facebook  twitter  studiVZ  Google  del.icio.us  digg  mrwong  webnews  yigg



Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit