Datenbank der Kulturgüter
in der Region Trier





© OpenStreetMap Mitwirkende
CC-by-SA 2.0









zum Vergrößern auf das Bild klicken

Sogenanntes Laschkreuz

Wißmannsdorf, Gemeinde Wißmannsdorf
Gegenüber Lindenstraße 5

Beschreibung

Auf einer früher von alten Linden bestandenen Wiese erhebt sich das sogenannte Laschkreuz, eines der größten und formenreichsten Wegekreuze im Kreisgebiet. Der in einem mächtigen Einlassstein stehende Schaft trägt ein Köpfchen mit Akanthusblättern. Der von einer Trommel gebildete Kreuzfuß zeigt einen Adoranten. Der Inschrift auf den Wellenbändern ist zu entnehmen, dass GIERLICH VA(n) BICK(endorf) das Kreuz zu Ehren Gottes, der Gottesmutter und aller Heiligen hat errichten lassen. Die gebrochene Oberkante des Zylinders überliefert den Namen des Steinmetzen M.THOENIS VA(n) WASSENDORF (= Wißmannsdorf). Das Abschlusskreuz mit volkstümlich schlichtem, weit vortretendem Korpus ist auf der Rückseite auf 1579 datiert. [1]

Einordnung

Ersteller, Baumeister, Architekt, Künstler:
M. Thoenis va(n) Wassendorf (Steinmetz), Wißmannsdorf.
Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Sakralbauten / Bildstöcke und Kreuzwegstationen
Zeit:
1579
Epoche:
Renaissance

Lage

Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon:   6.445139
lat: 49.986852
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Ortslage

Internet

http://www.bitburgerland.de/index.php?id=507

Datenquelle

[1] Denkmaltopographie Bundesrepublik Deutschland, Kulturdenkmäler in Rheinland-Pfalz, Kreis Bitburg-Prüm, 9.2 Wernersche Verlagsgesellschaft 1994. ISBN 3-88462-132-7

Bildquellen

1 Bild: © Holger Martin, Karlsruhe, 2013.
2 Bild: © Holger Martin, Karlsruhe, 2013.

Stand

Letzte Bearbeitung: 25.06.2013

Die Datenbank zum Mitmachen

Sie haben weitere Informationen und/oder Bilder zu diesem Kulturdenkmal oder zu anderen Kulturdenkmälern in der Region Trier. Wir freuen uns über alle weiteren Informationen. Bitte senden Sie uns eine e-mail an kulturdatenbank@gmx.de.

Vielen Dank!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den vielen Personen, die uns im Laufe der Jahre so viele Bilder und Objektbeschreibungen zugesendet haben. Ihre Namen sind auf den jeweiligen Seiten vermerkt. Darüber hinaus bedanken uns bei folgenden Institutionen für die Unterstützung unseres Projekts:


Volkskunde- und Freilichtmuseum Roscheider Hof, Konz


 
Fachbereich Wirtschaft und Rechenzentrum

 
NETGis, Gesellschaft für Geoinformation und Umweltplanung


Soziale Netzwerke

Bookmarken Sie diese Seite in einem sozialen Netzwerk:

facebook  twitter  studiVZ  Google  del.icio.us  digg  mrwong  webnews  yigg



Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit Kulturelle Sehenswürdigkeit